TGH I verliert 1:4

Trainer Islami sieht Team im Aufwärtstrend.

Hilgen. Zwar hielten die Fußballer der TG Hilgen lange Zeit mit dem Favoriten SSV Bergisch Born mit, am Ende musste sich der Vorletzte der Kreisliga aber mit 1:4 (0:2) geschlagen geben. „Es war aber über weite Strecken kein Leistungsunterschied erkennbar. Leider haben wir nicht so effektiv die Chancen genutzt wie unser Gegner“, erklärte Trainer Hajrush Islami, der seine Truppe jedoch im Aufwärtstrend sieht.

Die Partie war noch keine vier Minuten alt, da musste Torhüter Jonas Wagenpfeil das erste Mal hinter sich greifen. In der zwölften Minute unterlief Hilgens Dennis Lemmer ein Eigentor. Leider scheiterten Mike Buggle (15.) nach einem Alleingang und Martin Taschka (20.). „Da wäre der Anschlusstreffer verdient gewesen“, betonte Islami, der mit der Hereinnahme von Jannik Grimberg ein goldenes Händchen bewies. Nur wenige Augenblicke später traf Grimberg zum 1:2. Doch im Stile einer Spitzenmannschaft schlugen die Borner zurück und stellten den alten Abstand wieder her.

Zehn Minuten vor Abpfiff gelang dem SSV-Team mit Treffer Nummer vier die Entscheidung. „Leider haben wir es nicht geschafft, die Begegnung noch länger spannend zu gestalten“, sagte Islami, der nun am nächsten Wochenende beim Tabellennachbarn in Remscheid-Lennep zu Gast sein wird. lh

TGH: Wagenpfeil, Heller, Buggle (46. Wiendl), M. Tauber, Treutler, Peters (72. Grimberg), Miebach, Lemmer, N. König (61. Lauer), Taschka, Arnbrecht.

Mehr von Westdeutsche Zeitung