TGH holt Punkt in letzter Minute

Hilgen kommt nach 1:3 bei Bergisch Born wieder zurück.

Hilgen. Den ersten Punktgewinn in dieser Saison feierten die Kreisliga-Fußballer der TG Hilgen. Beim Tabellenfünften SSV Bergisch Born 2 reichte es für die Mannschaft von Trainer Hayrush Islami am vierten Spieltag zu einem 3:3 (0:3)-Unentschieden. Es sah allerdings zwischendurch schon recht düster aus Hilgener Sicht aus. In der 26. Minute wurde ein Abspielfehler zum 0:1 bestraft. Daraufhin gab es bei den Gästen wieder eine Unordnung, die nur wenige Sekunden später zum 0:2 führen sollte. Nach etwas mehr als einer halben Stunde bekamen die Gastgeber zudem noch einen fragwürdigen Foulelfmeter zugesprochen, den die Borner sicher verwandeln konnten. „Wir hatten in Halbzeit eins auch gute Gelegenheiten. Wenn es mit einem 1:1 in die Kabine geht kann auch niemand was sagen“, berichtete Islami und verwies auf die guten Chancen von Jerome Wiendl und Jannik Grimberg.

Doch anders als in den ersten drei Auftritten steigerten sich die Hilgener in Anbetracht des klaren Rückstandes noch einmal enorm. Durch die Hereinnahme von Sergej Arnbrecht erhielt die Hintermannschaft mehr Stabilität und auch der Spielaufbau wurde gestärkt. „Das hat unserem Spiel richtig gut getan“, so Islami weiter, der sich über einen ganz grandiosen Schlussspurt seiner Truppe freuen durfte. Die TGH bewies beste Moral und versuchte es immer weiter, endlich den ersten Treffer zu erzielen. Sieben Minuten vor dem Abpfiff gelang Michael Machill das 1:3, nur wenige Momente später war wieder Machill zur Stelle. Einen Foulelfmeter verwandelte der Mittelfeldspieler absolut sicher. In den letzten Minuten warfen die Hilgener alles nach vorne und sollten tatsächlich noch einmal belohnt werden. Praktisch mit der letzten Angriffsaktion gelang Mickel Heller der viel umjubelte Ausgleichstreffer zum 3:3. TGH: Fritz, Rappen (46. Arnbrecht), Heller, Peters, Miebach, Taschka, Machill, Grimberg (67. Adamek), Droste, Wiendl (62. Fronia), Kittelmann.

Mehr von Westdeutsche Zeitung