Beim 26:25 gegen Stuttgart fallen die letzten Tore vom Kreis Darj macht BHC-Sieg perfekt

Wuppertal · Der Bergische HC hat auch sein zweites Saisonspiel zu Hause gewonnen. Vier Tage nach der 20:28-Schlappe in Hannover zeigte sich der Handball-Bundesligist im Heimspiel gegen den bisher noch punktlosen TVB Stuttgart verbessert und gewann in der Solinger Klingenhalle gestützt auf eine stabile Abwehr und 1316 gut mitgehende Zuschauer in einem Kraftakt mit 26:25 (12:10).

 Hier blockt Max Darj (r.) Stuttgarts besten Torschützen Adam Lönn.

Hier blockt Max Darj (r.) Stuttgarts besten Torschützen Adam Lönn.

Foto: Fischer, Andreas

Mit 6:2-Zählern darf der Saisonstart punktemäßig als geglückt gelten. Doch es war ein zähes Geschäft. Stuttgart deckte ebenso sehr konsequent, und der BHC tat sich anfangs – wo schon in Hannover – schwer, Tore zu erzielen. David Schmidt hatte gegen seine ehemaligen Kollegen zweimal Glück, als der Ball nach seinen Würfen vom Aluminium an den Rücken von TVB-Torwart Tobias Thulin prallte und von dort ins Netz. Dennoch ging Stuttgart nach einigen BHC-Fehlwürfen mit 5:3 in Führung, um anschließend in der Abwehr aber kurzzeitig Probleme zu bekommen. Der BHC nutzte das clever und entschlossen und zog mit einem 5:0-Lauf auf 8:5 davon. Beim 8:5 wurde David Schmidt von Alexander Weck hervorragend freigespielt und erzielte schon sein viertes Tor. Stuttgarts spanischer Trainer Roi Sanchez sortierte seine Reihen in einer Auszeit neu und anschließend stabilisierte sich der Gast wieder. Rückraummann Adam Lönn fand immer mal wieder eine Lücke in der ansonsten guten BHV-Abwehr, war zur Halbzeit mit ebenfalls vier Treffern bester Stuttgarter Schütze. Stuttgart kam wieder heran, doch mit dem Halbzeitpfiff stellte Tomas Babak mit einem Gewaltwurf zumindest wieder eine Zwei-Tore-Führung her – 12:10.

 BHC Logo

BHC Logo

Foto: nn