Tischtennis: Monika und Christoph Otto sind in Budapest am Start

Tischtennis : Monika und Christoph Otto sind in Budapest am Start

Tischtennis TB Großösinghausen durch das Ehepaar bei den Senioren-Europameisterschaften vertreten.

Vom kommenden Samstag bis zum 6. Juli finden im Olympic-Zentrum Budapest die Tischtennis-Senioren-Europameisterschaften statt. Mehr als 3500 Spielerinnen und Spieler treten in acht Altersklassen von 39 bis über 85 Jahren in Einzel und Doppel an 134 Tischen an.

Vom TB Großösinghausen geht das ebenso reiselustige wie erflogreiche Ehepaar Monika und Christoph Otto in der ungarischen Hauptstadt an den Start. In der U65 Damen-Klasse kämpfen 102 Spielerinnen aus 21 Nationen um den Titel. Im Feld bei den U70 Herren bekommt es Christoph Otto mit 326 Spielern aus 31 Nationen zu tun. Sein prominentester Landsmann in der Klasse U70 ist Ex-Europameister Wilfried Lieck. Der ausrichtende ungarische Verband will mit seinen ehemaligen Weltmeistern Istvan Jonyer, Tibor Klampar, Gabor Gergely sowie der neunfachen Europameisterin Csilla Bartofi möglichst viele Titel im eigenen Lande behalten.

Wettkampf beginnt am Montag mit der Qualifikation im Einzel

Der Wettkampf beginnt am 1. Juli mit der Qualifikation im Einzel. In Vierergruppen werden die Platzierungen ermittelt. Danach geht es in der Haupt- oder Trostrunde am Donnerstag im K.o.-System weiter. Ab Dienstag werden im gleichem Modus die Doppel gespielt. Bis Samstag sind die jeweiligen Halbfinalisten ermittelt, anschließend stehen die Finalspiele an.

Im Doppel startet Monika Otto an der Seite von Erika Krüger vom Blesewitzer SV. Die Abwehrspezialistin aus Mecklenburg-Vorpommern und die TBÖ-Spielerin kennen sich bisher nicht. Christoph Otto wird mit Jochen Nieswand von Rot-Weiß Bochum Stiepel versuchen, die Hauptrunde zu erreichen. Dessen prominenterer Bruder Manfred Nieswand, Deutscher Meister und langjähriger Bundesligaspieler, hat in der U60 Klasse gut Siegchancen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung