Krefeld: Wasserball-Damen greifen gegen Berlin nach dem Titel

Wasserball : Wasserballerinnen greifen nach dem Titel

Den Uerdingerinnen reicht ein Sieg für die Deutsche Meisterschaft — Spandau braucht zwei.

Die Tür ist offen, die Damen des SV Bayer Uerdingen 08 müssen nur noch hindurchgehen. Ein Sieg fehlt den Wasserballerinnen noch, um nach nur einem Jahr ohne Titel wieder den nationalen Thron zu erklimmen und deutscher Wasserball-Meister 2018/19 zu werden. Das Team von Trainer George Triantyfyllou konnte sich vergangene Woche in einem echten Krimispiel eins der Best-of-three-Serie bei den Wasserfreunden Spandau Berlin holen, überraschte damit alle. Vor der Serie gingen die Berlinerinnen als Favorit in das Duell, hatten vor der Niederlage seit Januar kein Spiel mehr verloren und schienen mit einigen Winterneuzugängen eigentlich unüberwindbar.

Die Bayer-Damen trumpften jedoch auf, Trainer Triantafyllou sagt: „Letztes Wochenende haben wir für 29 Minuten ein herausragendes Spiel abgeliefert. Die Mädels haben im Wasser alles gegeben und wir haben allen gezeigt, wie sehr wir diesen Sieg wollten. Wir wissen, dass wir etwas Unglaubliches geschafft haben.“

Gewonnen ist noch lange nichts. Spandau reist dennoch mit einer Menge Selbstbewusstsein an den Uerdinger Waldsee und will es ihren Männer-Kollegen nachmachen, die am vergangenen Wochenende den Titel bei den Herren holten.

Der Vorteil gegen Spandau
liegt bei den Bayer-Damen

Möchte Spandau die Serie noch drehen, brauchen sie am zwei Siege, den Uerdingerinnen reicht einer. Es wäre es für die Berlinerinnen im ersten Jahr nach der Gründung eines Damen-Teams der Double-Gewinn; sie siegten Anfang des Monats bereits im DSV-Pokal.

Doch der Vorteil liegt bei Bayer. Triantafyllou bleibt daher optimistisch und sagt: „Wir müssen von der ersten bis zur letzten Sekunde 100 Prozent Konzentration ins Wasser bringen. Ich weiß das mein Team alles geben wird und ich vertraue ihnen. Ich glaube daran, dass wir diese Woche auch ein zweites Wunder vollbringen können und uns den Titel holen werden.“ Spiel zwei startet am Samstag um 16 Uhr in der Uerdinger Traglufthalle am Waldsee. Sollte Bayer verlieren steigt das dritte und entscheidende Spiel am Sonntag um 13 Uhr an gleicher Stätte. Am Samstag spielen zuvor (14 Uhr) die Bayer-Herren. In der Aufstiegsrunde zur Bundesliga Pro A-Gruppe treffen die Uerdinger auf den Tabellenführer White Sharks Hannover.

Mehr von Westdeutsche Zeitung