Handball in Krefeld: A-Jugend von Königshof spielt Bundesliga

Handball : Königshofer A-Jugend zieht in Bundesliga ein

Nach drei Siegen gehören die Spieler der Adler zu Deutschlands Handball-Elite.

Die A-Jugend von Adler Königshof spielt in der kommenden Saison in der A-Jugend-Bundesliga. Ohne Verlustpunkt überzeugte das Team von Interims-Trainer Josip Jurisic beim Qualifikationsturnier in Neuss mit drei Siegen und feierte eine Woche nach dem Aufstieg der HSG Krefeld in die zweite Handball-Bundesliga den nächsten großen Erfolg für den Krefelder Handball. Königshof zieht damit aus dem Stand in die höchste deutsche Spielklasse ein, die Kooperation mit den Rhein Vikings aus Düsseldorf und dem Neusser HV trägt erste Früchte.

Aufstieg ist ein Geschenk
zum 100. Vereinsjubiläum

Mächtig stolz zeigte sich Silvia Bernardo, die stellvertretende Vorsitzende von Adler Königshof: „Wir hatten zum 100-jährigen Bestehen unseres Vereins den Wunsch, eine A-Jugend-Bundesliga in der nächsten Saison in Krefeld unter unserer Flagge spielen zu sehen. Es ist großartig, dass das nun Wirklichkeit wird. Wir glauben, dass das ein Signal für viele Jugendliche und Eltern in der Region sein wird, sich unserem Konzept anzuschließen. Die Adler bewegen etwas und beteiligen sich an der Krefelder Handballeuphorie.“

Überragenden Anteil am Aufstieg hatte der bundesligaerfahrene Torhüter Paul Dreyer. Bester Torschütze war Til Klause, der allein fast ein Drittel der Tore zum Erfolg beisteuerte. Den Grundstein zum Aufstieg hatten die Königshofer mit einem 28:25-Erfolg über die ambitionierte A-Jugend des Zweitligisten Ahlen gelegt. Trotz einer herben 13:32-Klatsche gegen Königshof wurde die Dortmunder DJK Oespel-Kley mit 2:4 Punkten Tabellenzweiter und zieht in die Trostrunde um den Bundesligaaufstieg ein.

Königshof-Trainer will körperliche Verbesserung erreichen

Trainer Josip Jurisic war zufrieden: „Die Jungs haben das prima gemacht. Ich bin sehr stolz auf alle Spieler. Die Qualifikation hat gezeigt, dass wir in der Vorbereitung viel arbeiten und uns körperlich verbessern müssen. Wir werden uns nicht ausruhen, um beim Neusser Quirinus-Cup am Pfingstwochenende Spitzenhandball zu zeigen.“

Mit zwei Siegen startete die weibliche A-Jugend der VT Kempen in die zweiwöchige Qualifikation für die Bundesliga. Nach einem 41:25-Heimsieg über den TV Verl und einem 36:25-Erfolg beim HSV Minden-Nord übernimmt die Turnerschaft die Tabellenführung vor dem ebenfalls ungeschlagenen Nachbarn TV Aldekerk. Kempen trifft nun am Mittwoch, 29. Mai, um 19 Uhr in Nieukerk auf den Kreiskonkurrenten. Am Samstag, 1. Juni, um 17 Uhr schließt Kempen die Qualifikation mit dem Heimspiel gegen die TG Hörste ab.

Mehr von Westdeutsche Zeitung