American Football Krefeld Ravens demontieren die Cologne Falcons mit 65:0

Krefeld · In der Football-Regionalliga marschieren die Seidenstädter weiter auf der Erfolgswelle. Das erste Auswärtsspiel wird zur Machtdemonstration.

 Die Krefeld Ravens in den weißen Trikots ließen den Cologne Falcons keine Chance.

Die Krefeld Ravens in den weißen Trikots ließen den Cologne Falcons keine Chance.

Foto: Florian Haerdle

Die Krefeld Ravens haben am zweiten Spieltag der American Football-Regionallliga den zweiten Sieg eingefahren. Bei den Cologne Falcons fuhren die Seidenstädter einen ungefährdeten 65:0-Sieg ein. Schon zur Pause war das Spiel beim Stand von 38:0 entschieden. Überragender Spieler aufseiten der Ravens war J’Mari Davis mit drei Touchdowns. Ein Erfolg in dieser Höhe war in der dritten Liga bei den Verantwortlichen um den sportlichen Leiter Dino Volpe eigentlich ausgeschlossen worden. „Ein solches Ergebnis hat keiner von uns erwartet. Ich bin immer noch der Meinung, dass es die Ausnahme bleiben wird. Die Tagesform hat in Köln den Ausschlag gegeben. Wir hatten einen perfekten Nachmittag“, sagte Dino Volpe im Gespräch mit der WZ.

Das Spiel nahm schon nach wenigen Sekunden seinen Lauf. Direkt nach dem Kickoff ließen die Kölner den Ball fallen, sodass die Ravens ihn aufnahmen und nur kurze Zeit später standen die ersten Punkte auf der Anzeigetafel. Ravens-Quarterback Lucas Wevelsiep fand Davis mit einem gut getimten Pass und so erzielte dieser seinen ersten Touchdown des Tages. Nach einer guten Abwehr-Sequenz der Ravens bekamen sie erneut den Ball. Wieder fand Wevelsiep Davis im freien Feld. Der Passempfänger bekam den Ball perfekt in den Lauf und startete durch bis in die Endzone.

Lior Volkov erzielte den finalen Touchdown zum 65:0-Endstand

Die Kölner fanden auf der heimischen Anlage überhaupt nicht ins Spiel, was auch an der erneut überragenden Defensive der Krefelder lag. Die Folge war ein erneuter Ballwechsel, den Runningback Akiva Wedge zum 21:0 verwertete. Die Partie war spätestens nach dem Field-Goal zum 24:0 für die Ravens durch Dennis Storm entschieden. Dennoch behielten die Seidenstädter den Fuß auf dem Gaspedal und kamen noch zum 38:0-Pausenstand. „Die Moral der Kölner war nach dem aus ihrer Sicht unglücklichen Spielbeginn schnell gebrochen. Ich denke, dass Köln viel besser ist, als es das Ergebnis darstellt“, sagte Dino Volpe.

In der zweiten Halbzeit lief das Spiel dann so, wie man es sich bei den Ravens nur erträumen konnte. Die Starter konnten geschont werden und die Ersatzspieler (Backups) durften sich über jede Menge Spielzeit freuen. Dem Spiel tat dies keinen Abbruch, im Gegenteil. Es folgten weitere Touchdowns zum 44:0, 51:0 oder 58:0 aus Sicht der Gäste aus Krefeld. Runningback Lior Volkov erzielte den letzten Touchdown des Nachmittags zum 65:0.

Durch den Kantersieg in der Domstadt festigten die Ravens den ersten Platz in der Regionalliga-Tabelle. Die Cologne Crocodiles sind mit ebenfalls zwei Siegen aus zwei Spielen direkt dahinter, die Punktedifferenz spricht aber für Krefeld. Die Kölner ließen den Wuppertal Greyhounds beim 45:0 keine Chance. Troisdorf und Solingen auf den Plätzen drei und vier haben erst ein Spiel absolviert. Das nächste Spiel der Krefeld Ravens findet am Sonntag, dem 5. Mai um 15 Uhr in der Krefelder Grotenburg statt. Tickets für die Partie gibt es an der Tageskasse oder online zu kaufen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort