34-Jähriger wird von Auto mitgeschleift Mann liegt nach Raub in Krefeld im Krankenhaus

Krefeld · Mann wollte in Bockum Tatverdächtige im Auto anhalten, nachdem ihm Geldscheine aus der Manteltasche gestohlen worden waren.

Die Fahndung der Polizei blieb am Abend ohne Erfolg.

Die Fahndung der Polizei blieb am Abend ohne Erfolg.

Foto: dpa/Carsten Rehder

Ein 34-jähriger Mann ist am Mittwochabend in Bockum ausgeraubt worden. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde er schwer verletzt. Nach Darstellung der Polizei war der Mann gegen 20.10 Uhr auf dem Gehweg der Emil-Schäfer-Straße unterwegs, als neben ihm ein Auto hielt und die Insassen ihn nach der Uhrzeit fragten. Unmittelbar danach seien zwei Männer aus dem Wagen gestiegen und hätten mehrere Geldscheine aus der Manteltasche des Opfers entwendet. Als die Männer mit dem Pkw flüchteten, habe sich das Opfer an dem Auto festgehalten, sei einige Meter mitgeschleift und dabei schwer verletzt worden. Einige Zeit später habe ein zufällig vorbeikommender Autofahrer das blutende Opfer an einem Baum lehnend entdeckt und einen Rettungswagen gerufen. Der 34-Jährige musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um ein kleineres schwarzes Auto gehandelt haben. Die beiden Tatverdächtigen können nicht beschrieben werden. Eine Fahndung verlief erfolglos. Hinweise an Tel. 02151/6340 oder per Mail an:

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort