Handball TV Oppum droht Abstieg in Liga 6

Krefeld · Das einstige Aushängeschild besitzt nach dem 32:34 gegen Hiesfeld nur noch minimale Chancen, die Oberliga zu halten

 Der TV Oppum in den weiß-grünen Trikots muss um den Klassenerhalt bangen.

Der TV Oppum in den weiß-grünen Trikots muss um den Klassenerhalt bangen.

Foto: Ja/Jochmann, Dirk (dj)

Das einstige Aushängeschild im Krefelder Handball, der mehrfache Deutsche Meister TV/DJK Oppum, droht der freie Fall in die zukünftig sechs Gruppen umfassende Verbandsliga-Nordrhein. Denn nach einer 32:34 (15:14)-Niederlage im Abstiegskrimi gegen die HSG Hiesfeld/Aldenrade haben die Oppumer die große Chance vergeben, als Tabellenvorletzter der Handball-Oberliga den Rückstand auf die Konkurrenz noch einmal zu verkürzen und vielleicht doch noch auf der letzten Rille den Klassenerhalt zu schaffen. Vor knapp 300 Zuschauern in der Sporthalle Scharfstraße gab das Team von Trainer Ljubomir Cutura jedenfalls einen Fünf-Tore-Vorsprung in der 37. Minute nach einem Tor von Andreas Wink zum 22:17 noch aus der Hand. Knackpunkt danach war vor allem die Rote Karte gegen Dominic Fischer, der nach drei Zeitstrafen auf der Tribüne Platz nehmen musste. Fischer fehlte nun im Abwehr-Innenblock der Oppumer. Die Gäste suchten mehr und mehr den Erfolg über den Kreis. Zudem scheiterten die Gastgeber erneut wieder an der mangelnden Chancenverwertung.