Heimische Tennis-Teams bangen um Aufstieg, aber auch Klassenerhalt

JUBEL BEI SCHWARZ-GELB : Schwarz-Gelb: Damen 30 greifen nach Aufstieg

Auch in anderen Ligen sind heimische Tennis-Teams im Aufwind.

Welch ein Saisonverlauf für die Damen 30 des TV 03 Schwarz-Gelb Krefeld: Mit dem 6:3-Sieg gegen den TC Holthausen mischt die Mannschaft um Spielführerin Maike Klein die Niederrheinliga weiter auf und greift nun sogar nach dem Aufstieg in die Regionalliga. Maike Klein sagt: „Gut gelaunt freuen wir uns auf das nächste Spiel. Beim Tabellenzweiten TC Langenfeld wird sich zeigen, ob wir das Potenzial für die Regionalliga haben.“ Die Chancen stehen gut. Langenfeld hat schon eine Niederlage auf dem Konto.

In der Niederrheinliga scheint das Krefelder Damentennis im Aufwind. Auch die Damen 55 des CSV Marathon fühlen sich in der Spitzengruppe wohl. Mit dem 5:4-Sieg gegen den Baumberger TC fährt das Team um Ulrike Theil den vierten Saisonsieg ein. In Baumberg stand es bis zum letzten Ballwechsel Spitz auf Knopf, ehe das Doppel Angela Tomic und Hildegard Frauenrath mit einem 6:4 und 7:6 die Nervenschlacht beendete. Mannschaftsführerin Marion Winzen sagte: „Der Spielverlauf war an Dramatik nicht zu überbieten, jeder einzelne Punkt war hart umkämpft.“ Der CSV führt mit dem TC Heißen Mülheim die Tabelle an. Beide treffen am Schlusstag (29. Juni) aufeinander.

Auch für die Herren 30 des TuS St. Hubert geht eine Erfolgsgeschichte weiter. Seit drei Jahren steigt das Team um Bastian Cornelius stetig auf. Mit dem 9:0 gegen den Gladbacher HTC II sind die St. Huberter Spitzenreiter und streben der Regionalliga entgegen. Welche Leistungsdichte in der Regionalliga herrscht, wissen die Herren 40 von Blau-Weiß Krefeld. Gegen den TK Dortmund bangt das Team nach der dritten Niederlage um den Klassenverbleib.

Dagegen haben die Damen 40 von Blau-Weiß derzeit einen blendenden Lauf in der Regionalliga. Mit dem 6:3 gegen den TC Rheinstadion sind die Blau-Weißen Tabellenzweiter hinter dem Spitzenreiter TC Bredeney. RZ