Rollhockey: TuS Düsseldorf Nord freut sich über 3:0-Heimsieg zum Start​

Rollhockey : TuS Nord freut sich über 3:0-Heimsieg zum Auftakt

Unterrather setzen sich im ersten Ligaspiel gegen Iserlohn durch.

Der Saisonstart des TuS Nord ist geglückt. Zum Auftakt in die neue Spielzeit der Rollhockey-Bundesliga setzte sich die Mannschaft von Trainer Robbie van Dooren auf heimischem Parkett mit 3:0 (1:0) gegen die ERG Iserlohn durch. Für die Unterrather war es das erwartet zähe Spiel gegen einen defensiv eingestellten Gegner. Dennoch nahmen die Grün-Weißen von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand. Ein von Routinier Jonas Pink verwandelter Penalty brachte den Gastgebern nach 21 Minuten die Führung. Zuvor hatte der TuS eine Unterzahlsituation schadlos überstanden, nachdem Tobias Paczia die Blaue Karte gesehen hatte.

Nach der Pause blieb es ein umkämpftes Spiel, in dem Iserlohn offensiv wenig einfiel — und wenn es doch gefährlich wurde, konnte sich der TuS auf seinen Torhüter Jan Kutscha verlassen. Tarek Abdalla (44.) und erneut Pink (45.) sorgten mit einem Doppelschlag für die Entscheidung. „Alles in allem war das sicherlich nicht unser bestes Spiel, aber für den Anfang der Saison eine solide Leistung“, sagte Tobias Paczia. „Vor allem defensiv hat vieles besser funktioniert als vor einer Woche im Supercup. Wir haben mehr investiert und die Iserlohner nie richtig ins Spiel kommen lassen.“

Am kommenden Wochenende geht es für den TuS Nord zum RSC Cronenberg nach Wuppertal. Die Damen der Unterrather greifen dann ebenfalls erstmals wieder zum Schläger. Erster Gegner ist am Samstag — wie für die Herren — die ERG Iserlohn.

Mehr von Westdeutsche Zeitung