Damenhockey-Team des Düsseldorfer HC mit Machtdemonstration​

Hockey : Sussenburger-Team mit Machtdemonstration

Die Damen des DHC besiegten den UHC Hamburg 4:1 und Rüsselsheim mit 5:1.

Neun Tore in zwei Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Die Damen des Düsseldorfer Hockeyclubs haben in ihren Heimspielen gegen den UHC Hamburg (4:1) und gegen den Rüsselsheimer RK (5:1) auf ihre Ansprüche aufmerksam gemacht, erneut ins Titelrennen mit eingreifen zu wollen. Das Team von Trainer Nico Sussenburger benötigte keine Anlaufzeit, um gegen den ebenfalls als Play-off-Kandidaten gehandelten Hamburger in Fahrt zu kommen. Doch erst ab der 26. Minute fielen die Tore (1:0 Elisa Gräve), und es wurde sogar deutlich, weil der DHC innerhalb von vier Minuten drei Tore erzielte und die Hamburgerinnen danach nur noch zu einem Gegentreffer gegen souverän und clever agierende Düsseldorferinnen kamen. Für das Team vom Seestern trafen noch Tessa-Margot Schubert (35.), sowie zweimal Sara Strauß (38./39.) mit einem Doppelschlag. „Das war zu diesem frühen Saisonzeitpunkt eine starke Leistung“, sagte Sussenburger.

Vom gewachsenen Selbstvertrauen war beim DHC einen Tag später gegen Rüsselsheim erst in der zweiten Hälfte etwas zu sehen. Denn zur Pause hielten die Gäste ein 1:1. Die Führung von Strauß (22.) hatte das Team aus Hessen postwendend ausgeglichen. Nach der Pause brachte Strauß ihr Team auf die Siegerstraße und erhielt ein Sonderlob vom Trainer: „Sara ist noch sehr jung, aber enorm fleißig und wird irgendwann auch 20 Tore in einer Saison schießen“, sagte Sussenburger. Selin Oruz sorgte mit dem 3:1 wenig später für die Vorentscheidung her. Emma Heßler und Tessa Schubert trafen zum 4:1 und 5:1.

Mehr von Westdeutsche Zeitung