Handball: Fortuna-Damen sind gegen BVB II chancenlos

Handball : Fortuna-Damen sind gegen BVB II letztlich chancenlos

Der Drittligist unterliegt der Dortmunder Reserve mit 26:32.

Nach der 26:32 (12:17)-Niederlage gegen Borussia Dortmund II befinden sich die Drittliga-Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf im akuten Abstiegskampf. Zwar ist die Mannschaft von Ina Mollidor mit 7:9 Zählern Tabellenachter, doch die Bundesliga-Reserve aus Mainz, die aktuell den ersten Abstiegsplatz (Platz zehn) belegt, hat auch schon sechs Punkte auf dem Konto. Für die Rot-Weißen wird es nach drei Niederlagen in Folge also wieder Zeit, etwas Zählbares zu verbuchen. Am Samstag (19 Uhr, Gymnasium Oberstadt) gastiert man beim FSV Mainz 05 II.

Bis zum 4:4 (12. Minute) konnte die Fortuna, die auf Kristin Gipperich und Lina Klinnert verzichten musste, die Partie gegen die Schwarz-Gelben aus Dortmund offen gestalten. Doch danach zogen die Gäste über 8:4 und 12:6 auf und davon. Zur Pause führte der BVB mit 17:12. Den besseren Start in den zweiten Durchgang sollte den Gastgeberinnen vorbehalten sein. So verkürzte die Fortuna bis auf 16:19. Doch jeden Fehler der Mollidor-Mannschaft bestraften die jungen und flinken Dortmunderinnen eiskalt und zogen so erneut mit 28:20 davon. Die Partie war entschieden, am Ende gab es noch etwas Ergebniskosmetik, so dass die Niederlage mit nur sechs Toren in Grenzen gehalten wurde.

Bei Fortuna gefielen vor allem Torjägerin Eileen Neumann, die zehnmal erfolgreich war, sowie die Kreisläuferin Kira Eickerling und Linkshänderin Sina Söntgen.