VfB-Trainer Stefan Rex: Autopanne und 0:5-Pleite

VfB-Trainer Stefan Rex: Autopanne und 0:5-Pleite

Fußball-Bezirksligist geht in Bedburg-Hau unter.

In der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5,gingen die hiesigen Teams leer aus. Der Hülser SV unterlag GSV Geldern 1:2. Heftig erwischte es den VfB Uerdingen, der in Bedburg-Hau mit 0:5 unter die Räder kam. Die Begegnung des VfL Tönisberg gegen Twisteden wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.

Den gestrigen Sonntag wird Stefan Rex ein wenig länger im Gedächtnis behalten. Auf der Fahrt zum Spiel blieb der Trainer des VfB Uerdingen mit einem Autoschaden auf der Autobahn liegen. Dadurch wurde das Spiel mit Verspätung angepfiffen. Das Pech blieb Trainer und Mannschaft treu. Nach zwei Pfostenschüssen der Uerdinger erzielte der Gastgeber das 1:0 aus abseitsverdächtiger Position. Rex: „Neben dem Abseits kam ein Foul an unserem Keeper dazu.“ Trotz des Rückschlags blieben die Uerdinger das dominierende Team. Als in der zweiten Halbzeit das 2:0 für den Gastgeber fiel, erlahmten die Kräfte der stark ersatzgeschwächten Uerdinger.

Trotz einer starken Schlussphase konnte der Hülser SV die Niederlage in Geldern nicht verhindern. Kurz vor dem Pausenpfiff ging Geldern in Führung. In einer Drangphase der Hülser erhöhte Geldern auf 2:0. Sechs Minute vor dem Abpfiff verkürzte Kevin Czompel auf 1:2. RZ

Mehr von Westdeutsche Zeitung