Böhnisch lässt Bockum jubeln

Böhnisch lässt Bockum jubeln

Der Tischtennisspieler des Verbandsligisten steuert drei Punkte zum 9:6-Erfolg im Derby bei Blau-Weiß Krefeld bei.

Aufatmen beim TSV Bockum: Nach zuletzt acht Spielen ohne Sieg setzte sich der Tischtennis-Verbandsligist bei Blau-Weiß Krefeld mit 9:6 durch, verschafft sich Luft im Abstiegskampf. Die Bockumer konnten sich im Derby auf ihre Top-Spieler verlassen, die gegen ein tapfer kämpfendes Blau-Weiß-Team die Punkte einsammelten. Jens Böhnisch und Dinesh Rao stellten nach ihren Siegen im Einzel früh auf eine 4:1-Führung. Doch Mitte des Spiels schien die Begegnung zu kippen. Dennis Wie-nands und Daniel Weiss verkürzten für Krefeld. Im Gegenzug behielten Rao und Böhnisch die Nerven. Marco Kasperek machte mit seinem Fünf-Satz-Erfolg den wichtigen Auswärtssieg perfekt. Für Blau-Weiß hingegen wird die Situation immer prekärer. Mit nur einem Punkt stehen die Zeichen auf Abstieg.

In der Spitzengruppe mussten die ambitionierten Kempener den ersten Dämpfer hinnehmen. Ohne Niederlage marschierte das Team um Spitzenspieler Boris Rosenberg zuvor durch die Verbandsliga. Im Spitzenspiel gegen TSSV Bottrop riss die Serie nun. Gegen starke Gäste zog Kempen den Kürzeren, auch weil Rosenberg sein erstes Einzel der Saison gegen den Bottroper Top-Spieler Thorsten Hoffman verlor. Am Ende unterlag Kempen mit 5:9.

In der Landesliga mühte sich die Rhenania Königshof zu einem wichtigen Sieg. Im Kampf um Platz zwei gewann Königshof nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 9:6 gegen den abstiegsbedrohten TTC Grevenbroich II. Im Fernduell mit Kelzenberg überwintert die Rhenania auf dem Relegationsplatz. Kelzenberg gab sich beim 9:0-Sieg über TSV Bo-ckum II keine Blöße. Nach der nun anstehenden sechswöchigen Winterpause kommt es am 14. Januar zum Showdown beider Aufstiegskandidaten.

Landesligist SC Blau-Weiß Mülhausen setzte sich überraschend mit 9:3 gegen Borussia Düsseldorf IV durch, bestätigte den Aufwärtstrend. Nach schwachem Saisonstart ist Mülhausen pünktlich zum Hinrundenende aufgewacht. Der Sieg über Düsseldorf war der zweite Erfolg in Serie. Benjamin Tullmin und Matthias Christen setzten sich sowohl im Doppel als auch in ihren Einzelspielen gegen favorisierte Düsseldorfer durch.

Mehr von Westdeutsche Zeitung