1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Gelingt gegen Spitzenreiter erster Heimsieg?

Gelingt gegen Spitzenreiter erster Heimsieg?

Fußball-Oberligist VfR Fischeln empfängt morgen SV Straelen an der Kölner Straße.

Optimismus ist nicht das Erste, was einem in Bezug auf den Fußball-Oberligisten VfR Fischeln einfällt. Der Vorjahres-Vierte strauchelt durch die Hinrunde, belegt den vorletzten Platz und befindet sich in Abstiegsgefahr. Und nun kommt morgen (14.15 Uhr) auch noch der Tabellenführer SV Straelen an die Kölner Straße. VfR-Trainer Josef Cherfi sagt: „Ich bin nach wie vor von der Qualität meiner Mannschaft überzeugt. Wenn sie arbeitet und kämpft, dann ist für sie was zu holen.“

Nicht die Beine, sondern der Kopf seien in den Spielen das Problem gewesen. „Sie muss den Kampf annehmen und darf sich nicht ihrem Schicksal ergeben“, sagt Cherfi.

Seine Zuversicht speist sich auch daraus, dass ihm vor dem Heimspiel in Semih Ergin, Dominik Oehlers, Dustin Orlean und Philip Reichardt wieder Spieler zur Verfügung stehen. Auch der lange verletzte Verteidiger Ludwig Asenso soll in den Kader zurückkehren.

Kevin Breuer ist wegen einer Gelb-Roten Karte gesperrt. Cherfi: „Niemand wird erwarten, dass wir gegen Straelen etwas holen. Wir haben nichts zu verlieren, auch wenn unsere Situation schlecht ist. Auf dem Silbertablett werden wir die Punkte nicht überreichen.“

In acht Heimspielen gelang erst ein Punkt. Auswärts liegen die Fischelner im Mittelfeld. Cherfi: „Das Team glaubt an sich, es ist fleißig im Training, zeigt eine gute Körpersprache. Das Problem ist nur, wenn sonntags etwas Unvorhergesehenes im Spiel passiert.“ anle