1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Stelldichein der weltbesten Radballer

Stelldichein der weltbesten Radballer

Auch Schiefbahner Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz treten beim World Cup an.

Der Saisonhöhepunkt für den RSC „Blitz“ Schiefbahn steht vor der Tür — und damit auch für das Bundesliga-Duo des Gastgebers, Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz. Die beiden haben sich über ein Jahr auf den World Cup in der Jakob-Frantzen-Halle vorbereitet. Am Samstag, 2. Dezember, werden die besten Radballer der Welt in Willich am Start sein.

Zehn Mannschaften aus Österreich, der Schweiz, Hongkong und Deutschland haben sich im vergangenen halben Jahr für das Finale der Turnierserie, welche einen vergleichbaren Stellenwert wie die Weltmeisterschaft hat, qualifiziert. Unter den Finalisten befinden sich amtierende und ehemalige Weltmeister sowie diverse Titelträger der Nationen.

Die ersten Spiele beginnen am Samstag um 10 Uhr. Gespielt wird in zwei Gruppen, über die man sich für die Platzierungsspiele qualifiziert. Diese folgen ab 17 Uhr, das Finale ist für 20 Uhr terminiert.

In zwei Pausen werden die amtierenden Deutschen Meister im Kunstradfahren, Julia und Nadja Thürmer, sowie Viola Brand ihre Küren präsentieren und so das größte in Nordrhein-Westfalen ausgetragene Hallenradsport-Event des vergangenen Jahrzehnts abrunden. sim