Fußball : Bockum kontert Strümp aus

Der A-Kreisligist strebt nach einem 3:1-Erfolg weiter in Richtung Spitzengruppe.

Zum Rückrundenstart der Kreisliga A kamen die hiesigen Teams gut aus den Startlöchern. Der VfB Uerdingen gewann gegen Teutonia St. Tönis knapp mit 3:2. Der TSV Bockum war gegen den SSV Strümp mit 3:1 erfolgreich, und auch der FC Hellas sowie der Hülser SV wussten mit Siegen zu überzeugen. Einzig die Reserve des VfR Fischeln bekam gegen TIV Nettetal eine deutliche 1:9-Abfuhr. Dienstag und Mittwoch beginnt die letzte Runde vor der Winterpause, und zwar mit den Spielen TSV Kaldenkirchen gegen Teutonia St. Tönis (Dienstag, 20 Uhr) und VfR Fischeln II gegen SV St. Tönis (Mittwoch, 20 Uhr).

Große Freude herrschte auf der Sportanlage am Prozessionsweg. Denn der TSV Bockum strebt weiter Richtung Spitzengruppe. Die Zuschauer sahen gegen Strümp ein rassiges Spiel. „Die Strümper hatten zwar mehr Ballbesitz. Doch die besseren Torchancen lagen auf unserer Seite“, sagte Bockums Trainer Andre Rogge. Ercan Sendag schoss unmittelbar vor der Pause das 1:0. Nach dem Seitenwechsel war es der Strümper Patrick Leenen, der mit einem Foulelfmeter den Gleichstand herstellte. In der Schlussphase ging die Kontertaktik der Bockumer auf. David Sfarzetta und Cenk Kirciltepeli machten mit den Sack zu.

VfB-Trainer Stefan Rex atmete nach dem Abpfiff erst einmal durch. Hauchdünn hatte der VfB den Sieg gegen Teutonia II eingetütet. Dabei schien schon früh alles klar, als Christoph Karkoschka und Pascal Lucas bis zum Pausenpfiff ein 2:0 schafften. Danach war aber Teutonia am Drücker und berannte das VfB-Tor. Innerhalb von zwei Minuten war alles wieder offen. Florian Kaczmarek und Gianni Enrico Wittenberg sorgten für das 2:2. Turbulent verlief die Schlussphase, in der Karkoschka einen kühlen Kopf behielt und seine Uerdinger zum 3:2-Sieg schoss.

Eine tolle Leistung zeigte der Hülser SV beim 3:2-Sieg gegen den SC Rhenania Hinsbeck. Dabei lief zunächst für die Hülser kaum etwas zusammen. Gabriel Al Maakouri und Felix Hanßen sorgten in der ersten Hälfte für eine klare 2:0-Führung der Grenzländer.

Nach dem Seitenwechsel läutete Miguel Oreja mit dem 2:1 die Aufholjagd ein. Wie schon so häufig war Matthias Dohmen der Matchwinner, der seine beiden Chancen in der Schlussphase verwerte.

Eine 1:9-Abfuhr kassierte der VfR Fischeln II gegen TIV Nettetal. Beide hatten sich in der bisherigen Saison noch nicht mit Ruhm bekleckert. Doch in dieser Begegnung zeigten die Nettetaler einen großen Offensivgeist. Sasa Rakic war einer der herausragenden Akteure. Ihm gelang ein Dreierpack. Dennis Hoffmann, Semih Ergin und Mustafa Toker trafen jeweils doppelt. Für Fischeln brechen schwere Zeiten an.