Krefeld: A-Jugend von Adler Königshof mit 28:28 gegen TuSEM Essen

Jugendhandball : Adler-Jugend in Essen mit tollem Schluss-Spurt

Der Handball-Nachwuchs zeigt beim 28:28 ein starkes Spiel gegen Favorit TuSEM.

Die Handball A-Jugend von Adler Königshof hat sich für die anstehenden Spiele im Jugend DHB-Pokal scheinbar einiges vorgenommen. Denn gleich zum Auftakt des ersten Pokalrunde Nord erreichte das Team von Trainer Ulf Andersson ein 28:28 (9:13) Unentschieden beim haushohen Favoriten TuSEM Essen. Zwei Monate zuvor, beim Bundesliga-Vorrundenspiel gegen den Nachbarn, hatte es in der Königshofer Halle für die Adler noch eine schallende 19:30-Niederlage gegeben. Adler Jugend-Koordinator Ralf Legermann ist zufrieden: „Mit so einem Ergebnis war in der Tat nicht zu rechnen. Doch wir haben das Verletzungspech überwunden und zudem in den letzten Monaten einiges dazu gelernt. Ich bin optimistisch, dass wir noch für einige Überraschungen sorgen werden.“ Auf der Essener Margarethenhöhe sahen die Gäste noch zwei Minuten vor dem Schlusspfiff wie die sicheren Sieger aus, führten nach zwei Toren von Florian Träger mit 28:26. Doch Essen schaffte gerade noch in der Schlussminute das Remis.

In der Pokalrunde Nord spielen sechs Teams genau zwei Plätze für das Viertelfinale aus. Die vier Sieger dieser Runde ermitteln dann in einem Final-Four-Turnier im weiteren Saisonverlauf den DHB-Pokalsieger.

Im ersten Pokal-Heimspiel treffen die Königshofer am Samstag, 7. Dezember, um 16 Uhr auf den Tabellenführer VfL Bad Schwartau, der sich im ersten Spiel mit 35:22 gegen Lemgo durchsetzte. Weitere Gegner der Königshofer sind in der Pokalrunde Nord noch der Bundesliga-Nachwuchs des THW Kiel sowie die A-Jugend der JSG Nettelstedt.