Basketball: Bascats überraschen im Pokal

Basketball : Bascats überraschen im Pokal

Die Oberliga-Basketballerinnen schlagen Favorit Herne mit 69:64.

Die Basketballerinnen der Bascats Düsseldorf haben es erneut getan. Wie schon in den vergangenen beiden Spielzeiten bekamen die Düsseldorferinnen in der ersten Runde des WBV-Pokals eine schwierige Aufgabe zugelost — und wieder siegten sie. Gegen den Regionalligisten Herner TC gewannen die eine Liga tiefer spielenden Bascats mit 69:64.

Damit war nicht wirklich zu rechnen. Denn die Vorbereitung auf das Spiel war für das Team aus Oberbilk alles andere als glatt verlaufen. „Krankheiten, Urlaub und Verletzungen ließen unseren Kader auf ganze acht Mädels zusammenschrumpfen“, sagte Teammanager Sean Lowe, der sich trotzdem über einen „verheißungsvollen Beginn“ freuen durfte. Schnell zog sein Team mit acht Punkten Vorsprung davon. Doch ein Spaziergang wurde das Spiel dennoch nicht. Danach zeigte sich die Klasse des Teams aus Herne, dessen erste Mannschaft in der Bundesliga spielt. Der HTC-Coach nahm eine Auszeit, um sowohl den Spielfluss zu unterbrechen als auch seine Mannschaft neu auf den Gegner einzustellen. Das gelang: Die Gäste wurden immer stärker, gewannen sowohl das erste als auch das zweite Viertel. Zur Pause führte Herne mit sieben Punkten.

Die Bascats brauchten eine gehörige Leistungssteigerung. Und die kam. Trainer Omar Collington schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Sein Team kam wie verwandelt zurück und holte die sieben Punkte Rückstand binnen zwei Minuten auf. Zwar konterte Herne direkt wieder. Aber jetzt war die Mannschaft aus Düsseldorf nicht mehr zu stoppen: Die Defensive bekam immer besseren Zugriff auf den Gegner, die Offensive spielte nun mit größerer Präzision. Nach dem dritten Viertel führten die Düsseldorferinnen mit zwei Punkten Vorsprung, den sie sich nicht mehr nehmen ließen. Am Ende hieß es 69:64 für den Außenseiter. Die Freude des Teams war entsprechend groß.

Für die kommende Aufgabe in der Oberliga haben die Bascats nun zwei Wochen Zeit, um sich neu zu sammeln und vorzubereiten. Das erste Meisterschaftsspiel der neuen Saison findet am Samstag, 22. September, um 17 Uhr in Leverkusen gegen den SC Fast-Break Leverkusen statt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung