Kultur-Highlight in Düsseldorf Zehn besondere Events bei der Nacht der Museen

Düsseldorf · So viele Kultureinrichtungen wie noch nie haben sich zur Nacht der Museen angemeldet. Der Rekord mit mehr als 30.000 Besuchern soll geknackt werden.

Am Samstag ist es soweit, dann öffnen Museen, Galerien und Veranstaltungsorte ihre Türen bis in die Nacht und laden zu einer spannenden Entdeckungsreise durch die Kulturszene ein. Erstmals sind mehr als 50 Standorte dabei. Alle Orte an einem Abend zu schaffen, ist besonders wegen langer Wartezeiten vor einigen Museen nicht möglich. An einigen Standorten erwarten die Besucher besondere Events und Mitmachaktionen. Eine Auswahl aus dem abwechslungsreichen Programm:

Bilker Bunker

Der Bilker Bunker ist nach seiner Eröffnung im vergangenen August erstmals bei der Nacht der Museen dabei. Eine Installation, schwebende Fallschirme, überdimensionale Eisschollen und Bildwelten erwarten dort die Besucher. In der Musikbar „Schleuse Zwei“ im Tiefkeller wird außerdem die Indie-Band „Angelic in Jeans“ spielen, im Anschluss legt DJ Martin Simonis auf. Außerdem gibt es eine mobile Bar im Ausstellungsraum.

Hetjens

Im Keramikmuseum Hetjens erwartet die Besucher eine Zeitreise in die 1950er-Jahre. Der Rock’n’Roll-Club Elvis soll dazu einladen, das Tanzbeinschwingen zu schwingen. Als Mitmachaktion werden bunte Pin-up-Buttons und Papierpuppen im 50er-Jahre-Chic gestaltet. Die Selfie Area lädt zum Blitzlichtgewitter ein, in einem American Diner werden Burger und Cocktails serviert. Gegen eine Gebühr gibt es Make-up und Frisuren im Stil der 50er-Jahre von der Retro-Stylistin Fräulein Jette.

Stadtmuseum

Das Stadtmuseum steht ganz im Zeichen des 150-jährigen Bestehens. Bei der Nacht der Museen gibt es Live-Musik, von einem DJ aufgelegte Swing-Klassiker und Überraschungen. Die Besucher erwarten Führungen quer durch die Museumsgeschichte, Düsseldorfer Musik und einen Fotostand für Fotos wie aus dem 19. Jahrhundert, ein Gewinnspiel sowie einen kostenlosen Workshop.

Theatermuseum

Passend zur Fußball-Europameisterschaft werden Fußballfotografien im Pink Palace ausgestellt und treffen dort auf Fotografien des Balletts am Rhein. Die Druckwerkstatt und „Leichter getanzt als gesagt“ animieren zum Mitmachen und Ausprobieren. Außerdem gibt es Taschenlampenführungen zu Skulpturen im Hofgarten, Filmvorführungen und zum Abschluss der Nacht wird der Pink Palace-Dancefloor für alle geöffnet.

Haus des Karnevals

Nicht nur in der Karnevalssession geht es in der Altstadt jeck zu. Besucher können sich bei der Nacht der Museen im Haus des Karnevals über Karnevalsmottos aus mehr als 70 Jahren informieren, zahlreiche Exponate und Multimedia-Spots anschauen und eine Führung mitmachen. Zusätzlich gibt es Live-Musik von Pänz in de Bütt mit Sängerin Nina und der schönste Orden der abgelaufenen Session wird prämiert.

Aquazoo

Hinter die Kulissen im Süßgewässer und im Meerwasserbereich geht es für die Besucher im Aquazoo Löbbecke Museum. Die Ausstellung wird in blaues Mondlicht getaucht. Besonders Mutige gehen im Insektarium mit verschiedenen Krabbeltieren auf Tuchfühlung und vor dem Aquazoo werden heimische Nachtfalter angelockt und durch Experten vorgestellt. In Gesprächen informieren Experten auch zu tropischen Regenwäldern.

Schifffahrtmuseum

Zum aktuellen Jubiläum präsentiert das Schifffahrtmuseum in einer Ausstellung die Geschichte seiner Sammlung auf dem Weg zum Heimathafen Schlossturm. In der Druckwerkstatt werden Ankermotive gestaltet, „Zeitreisende“ ankern vor dem Düsseldorf des 19. Jahrhunderts und mit Blick auf den Rhein verleitet die Laterne mit Begleitung des Duos Klari-Kord zum „Ankern“. Im Café mit Panoramablick gibt es herzhafte deutsche und italienische Snacks.

UCI Kino am Hafen

Die Studenten von Digital Film Design der Mediadesign Hochschule laden Besucher ein, einen Einblick in die Welt des digitalen Films mit der mdh-Filmrolle zu bekommen. Besucher können sich mit den vielseitigen Aspekten der digitalen Trickfilme, 3D-Animation und Visual Effects vertraut machen. Eine Auswahl an Kurzfilmen wird präsentiert, die von Spaß über Spannung bis hin zu Abstraktion und Fotorealismus reicht. Einige Studenten werden persönlich vor Ort sein, um mit dem Publikum über ihre Arbeit und Inspiration zu sprechen.

Heinrich-Heine-Institut

Das Institut bietet die weltweit einzige Dauerausstellung zu Leben und Werk des in Düsseldorf geborenen Jahrhundertschriftstellers Heinrich Heine. Besucher können sich auf ein Programm mit literarischen und musikalischen Highlights freuen. Unter anderem entführt die Multimedia-Lesung mit Christopher Tauber aus den „Drei ???“ die Gäste auf eine spannende Reise in die Welt der beliebten Detektivgeschichten. Zudem gibt es ein Kabarettprogramm mit Künstler Sebastian 23 sowie stündliche Führungen durch die Heine-Ausstellung „Romantik und Revolution“.

Rollendes Museum

Eine besondere Zeitreise wird für Besucher des rollenden Museums angeboten: In acht Oldtimer-Straßenbahnen aus den 50er- und 60er-Jahren wird eine Rundfahrt vom Hauptbahnhof zum historischen Straßenbahnbetriebshof der Rheinbahn angeboten.

Öffnungszeiten

Die Nacht der Museen findet am Samstag von 19 bis 2 Uhr statt. Mehr als 50 Museen und Galerien sind in diesem Jahr mit dabei. Am Grabbeplatz wird von 14 bis 1 Uhr ein Info-Point aufgebaut sein, an den sich Besucher bei Fragen wenden können. Welche Veranstaltungen wann und wo genau angeboten werden, kann auf der Internetseite nachgeschaut werden: www.nacht-der-museen.de/duesseldorf.

Tickets

Tickets können online erworben werden, in allen Locations wird ab 19 Uhr auch Abendkasse angeboten. Eine Eintrittskarte für alle Veranstaltungsorte kostet 17 Euro und ist zeitgleich Fahrkarte für den Shuttleservice (Busse und historische Bahnen). Besitzer einer gültigen Art:Card haben kostenfreien Zutritt.

Shuttle

Der Bus fährt im Zehn-Minuten-Takt zwischen 19 und 2 Uhr. Die Historische Straßenbahn fährt zwischen 19 und 1 Uhr ebenfalls alle zehn Minuten. Alle Veranstaltungsorte werden entweder direkt angefahren oder liegen maximal fünf bis zehn Gehminuten von einem Haltepunkt entfernt. Der Busknotenpunkt ist der Grabbeplatz. Eine Fahrkarte für den regulären ÖPNV ist jedoch nicht im Ticket inbegriffen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort