Erster Punktverlust für die DHC Damen

Hockey : Erster Punktverlust für die DHC Damen

Gegen den stärkeren Berliner HC gibt es ein 1:0, gegen Zehlendorf „nur“ ein Remis.

Düsseldorf. Das Damen-Bundesliga-Team des Düsseldorfer HC bleibt ungeschlagen. Gegen den Berliner HC siegte der DHC mit 1:0, einen Tag später hieß es „nur“ 1:1 gegen Liganeuling Zehendorfer Wespen.

Gegen den Berliner HC klingelte es schon in der neunten Minute im Kasten des Gegners: Nach einer eigentlich verpatzten Strafecke fälschte Anna-Tizia Huckemann einen Schuss von Luisa Steindor zum 1:0 ab. Nach dem Treffer waren die Düsseldorferinnen zwar weiter spielbestimmend, zu mehr Spektakel reichte es aber nicht. „Wir haben es nach der Führung leider verpasst, an unserer Taktik festzuhalten“, sagte Düsseldorfs neuer Co-Trainer Mark Spieker. Die Berlinerinnen wurden stärker, das größere Engagement wurde aber nicht belohnt. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Mieketine Hayne mit einem Schuss an den Außenpfosten.

Düsseldorf verwaltete die Führung bis zum Ende. „Wir haben drei von vier Vierteln kontrolliert und die Aufgaben, die uns gestellt worden, gut gelöst. Die drei Punkte nehmen wir sehr gerne mit. Für mich kann der BHC in dieser Saison aber auch oben mitspielen.“, sagte DHC-Coach Nico Sussenburger.

„Wenn wir so spielen wie heute, dann ist das Remis keine Überraschung. Wir waren komplett schlecht drauf.“, sagte ein enttäuschter Nico Sussenburger nach einem schwachen Spiel seines Teams gegen den Aufsteiger aus Zehlendorf. Vor rund 100 Zuschauern überraschte der Liganeuling mit einer engagierten Leistung und brachte den DHC um den vierten Sieg in Folge. Das 1:1 war für den Gast gleichzeitig der erste Punkt in der Bundesliga. Der DHC hatte einige Möglichkeiten gegen die sehr defensiven Gäste: „Bei etwas besserer Einstellung und Bereitschaft hätten wir schon vor der Pause klar führen können“, erklärte der DHC-Trainer. Entweder gingen die Rheinländerinnen zu plump mit ihren Möglichkeiten um oder ihnen fehlte das Glück im Abschluss. Kurz nach der Pause schien der Bann aber gebrochen: Lisa Nolte traf in Minute 35 zum erlösenden 1:0. Jedoch fiel der DHC daraufhin in die Trance der ersten Spielhälfte zurück und ließ die Begegnung weiter offen. In der 53. Minute kam dann der Dämpfer, und Janique Bohrmann traf mit einem Nachschuss zum 1:1-Endstand. „Wir haben Glück gehabt und an unserer Taktik festgehalten. Der Lucky Punch kurz vor Ende macht uns alle glücklich.“, sagte Gästetrainer Carsten Vahle. Düsseldorf steht nach vier Spieltagen in der Tabelle nun mit zehn Punkten auf dem vierten Rang.

Mehr von Westdeutsche Zeitung