Banken hält den VfL im Rennen

Witzhelden gewinnt 3:2 in Solingen. BVB-Reserve verliert.

<

p class="text">

Rhein.-Berg. Kreis. Ein Sieg und eine Niederlage stehen für die Teams in der Kreisliga B zu Buche. Die Witzheldener bleiben in der Erfolgsspur und dürfen sich Hoffnung auf eine Rückkehr in die Kreisliga machen. Die Burscheider Zweite verliert. TV Dabringhausen III - BV Burscheid II 4:3 (0:2). Eigentlich hatten die Burscheider Reserve-Kicker alle Vorteile in ihren Händen. Beim Nachbarn in Dabringhausen führte die Mannschaft um Spielertrainer Thomas Vogel schon deutlich nach den Treffern von Dennis Bamberger (13.) und Boubacar Balde (37.). Die Gäste schienen sicher auf den nächsten Erfolg zu zusteuern. Doch die BVB-Zweite legte eine schwache Vorstellung im zweiten Abschnitt hin. Innerhalb von nur knapp 80 Sekunden kassierten die Gäste zwei Gegentore. Orhan Celik (65.) brachte das BVB-Team zwar noch einmal in Front, doch in der Schlussphase spielten nur noch die Platzherren. Sieben Minuten vor dem Abpfiff gelang der Ausgleich, kurz danach durften die Dabringhausener sogar noch über den Siegtreffer jubeln. Für die Burscheider war wesentlich mehr drin, aufgrund der eigenen Nachlässigkeiten ließ man den Gegner zurück in die Partie kommen. BVB II: Vogel, Karacaer, Cheikh Saad, Przybisch, Balde, Bamberger, Gökler (76. Przybisch), Celik, Özer, Richtscheid, Y. Karakus. VfB Solingen III - VfL Witzhelden 2:3 (1:1). Schwerstarbeit mussten die Witzheldener Kicker für den nächsten Sieg verrichten. Beim unangenehm zu spielenden Kontrahenten in Solingen entschieden die Schützlinge von Trainer Oliver Heesen erst in der Schlussphase das Geschehen zu den eigenen Gunsten. „Wir sind einfach nur erleichtert. Das war hier eine ganz schwierige Nummer“, gab auch Heesen hinterher zu. Wieder einmal entscheidenden Anteil am Sieg hatte Marcus Banken. Der Torjäger vom Dienst steuerte auch diesmal wieder zwei Treffer bei. In der 20. Minute egalisierte der 42-jährige Angreifer den Rückstand aus der 16. Spielminute, gut einer Viertelstunde vor dem Abpfiff war Banken mit dem Siegtreffer zur Stelle. Daniel Kaschta hatte in der 55. Minute die erste VfL-Führung erzielt, doch nach etwas mehr als einer Stunde waren die Gastgeber mit dem 2:2 zur Stelle. „Wir haben in den letzten Minuten mit Mann und Maus verteidigt und zum Glück diese schwere Hürde genommen“, freute sich der Übungsleiter hinterher. lh VfL: Burgheim, Sachsse, Reichert, P. Kühl, D. Kaschta (65. Striehn), Albert (44. Hironimus), O. Kaschta, D. Struck, Banken, Strigari, Fischer.