BVB II verspielt klaren Sieg

VfL Witzhelden muss Rückschlag im Kampf um den Kreisliga-Aufstieg hinnehmen.

Rhein.-Berg. Kreis. Zwei Unentschieden und eine ausgefallene Begegnung stehen für die heimischen Fußball-Mannschaften in der Kreisliga B zu Buche. Vor allem kassierten die Witzheldener Kicker im Streben um die Rückkehr in die Kreisliga einen herben Rückschlag.

Eine überragende erste Halbzeit sollte den Burscheider Reserve-Kickern nicht ausreichen, um den nächsten Sieg in der Kreisliga B zu feiern. Die Mannschaft um Thomas Vogel präsentierte sich zu Beginn in prächtiger Verfassung und führte zur Pause mit 5:0. Der Tabellenfünfte aus Remscheid hatte bis dahin nicht den Hauch einer Chance. Doch alles, was zum Start funktionierte, klappte in Durchgang zwei nicht mehr. Orhan Celik brachte die Gastgeber nach fünf Minuten in Führung. Boubacar Balde erhöhte kurze Zeit später auf 2:0. Zwei weitere Treffer von Celik (23./34.) sowie dem Tor von Bayram Karakus (26.) schienen die Weichen auf Sieg zu stellen. Doch die Gäste gaben sich nicht auf und verkürzten nach gut einer Stunde mit drei Treffern innerhalb kürzester Zeit. Damit war die Hoffnung wieder da, elf Minuten vor dem Abpfiff gelang der 5:4-Anschlusstreffer. Und kurz vor Ende fiel sogar noch das fünfte Gegentor. Damit verpasste es die Burscheider Reserve, näher an die Mannschaften in den vorderen Mittelfeldregionen heranzukommen.

BVB II: Vogel, Karacaer, Pfeffer, Cheikh Saad, B. Karakus, Balde, Bamberger (57. Özer), Celik (72. K. Karakus), Asrout, Richtscheid, Y. Karakus (80. Gökler).

Gegen die verstärkte Reserve aus Bergisch Neukirchen kamen die Witzheldener nicht über ein Unentschieden hinaus und mussten damit einen Rückschlag im Kampf um den Sprung in die Kreisliga verkraften. Nach zwei frühen Gegentoren drehten die Platzherren dank der Treffer von Marcel Willms (32.), Sven Sachsse (42.) und Joshua Fischer (44.) den Spielverlauf auf den Kopf. Doch nach zehn gespielten Minuten in Halbzeit zwei gelang den Neukirchenern der Ausgleich und es blieb bis zum Ende beim 3:3.

VfL: Wannhoff (57. Burgheim), Sachsse, Hironimus, P. Kühl, Strauß (78. D. Struck), M. Willms (85. Striehn), Albert, O. Kaschta, Banken, Strigari, Fischer.

Viel vorgenommen hatte sich die Witzheldener Zweitvertretung mit dem abgeschlagenen Schlusslicht aus Solingen. Doch alle Vorhaben waren Makulatur, denn die Klingenstädter erschienen einfach nicht. Somit wird die Begegnung mit 3:0 für den VfL II gewertet. Allerdings traten die Britannen zum dritten Mal in dieser Runde nicht an und somit dürfte die Mannschaft vom Spielbetrieb ausgeschlossen werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung