Imbissbuden: Hier gibt es die besten Burger und Pommes der Region

Gastro-Tipp : Imbissbuden: Viel Geschmack statt Schnickschnack

Es gibt sie noch, die traditionellen Imbissbuden, in denen täglich unzählige Portionen Pommes Rot-Weiß oder Currywurst über die Theke gehen. Dazu gesellen sich immer mehr Döner- und Burgerläden. Zehn Tipps, wo sich der Besuch in der Region wirklich lohnt.

Von Viersen bis Wuppertal, von Krefeld bis Langenfeld: Imbissbuden, Dönerläden und Burgerrestaurants haben an Beliebtheit nichts eingebüßt. Ganz im Gegenteil. Hier lässt es sich gut schlemmen:

1. Curry in Düsseldorf

„Wir machen alles selbst“, sagt Fabian Sauer vom „Curry“. Im Medienhafen und in Pempelfort hat die Currywurst mit Pommes längst viele treue Gäste gefunden. Die Kartoffeln werden selbst ausgestanzt, die zuweilen exotischen Saucen kreiert, zubereitet und auf dem Saucen-Teller in vier Varianten zur Pommes gereicht – die Auswahl reicht von Senf-Honig über Saté-Erdnuss bis zur Variante Samurai und wechselt monatlich.

Adresse: Hammerstraße 2 40219 Düsseldorf/ Moltkestraße 115 40479 Düsseldorf curry-deutschland.de

2. Reusrather Grill in Langenfeld

Wer in Reusrath auf der Suche nach Pommes, Gyros und Zaziki ist, landet im „Reusrather Grill“. „Nicht nur lecker essen, sondern auch wohlfühlen“, ist das Motto von Inhaber Georgios Tsiacmaclis. Seit 20 Jahren gibt es den griechischen Imbiss in dem Langenfelder Stadtteil. Was der Chef empfiehlt? „Gyros mit Zaziki“, sagt er, „mit viel Liebe zubereitet.“

Adresse: Opladener Straße 159 40764 Langenfeld

3. Nazar in Rheydt

Der große Vorteil des kleinen Döner-Ladens in Rheydt an der Bachstraße: Hier kommen auch süße Leckermäuler auf ihre Kosten. Denn wer den Döner, der vor Vielseitigkeit nur so strotzt, verspeist hat, der kann sich an der Gebäcktheke umsehen. Türkische Spezialitäten wie Baklava finden Kunden hier ebenso wie afghanische, iranische und marokkanische Brotspezialitäten.

Adresse: Bachstraße 7 41239 Mönchengladbach nazar-bonn.de

4. Imbiss Fridau in Wuppertal

„Hier gibt es keinen Schnickschnack, hier gibt es Currywurst“, sagt Silva Fridau. Und die ist beliebt. Seit 54 Jahren serviert die Vollblut-Imbiss-Gastronomin in Wuppertal ihre Spezialitäten. Die Bratwürste kommen frisch vom großen Grill, die Beilagen sind handgemacht. Was sie von ihrer Karte besonders empfiehlt: „Currywurst und Pommes Schranke“, sagt sie. Aber auch Kraut- und Kartoffelsalat sind lohnenswert.

Adresse: Uellendahler Straße 316 42109 Wuppertal

5. Spaceburger in Düsseldorf

Es begann 1997 als Imbiss in Derendorf: Inzwischen gibt es den kultigen Burgerladen „Spaceburger“ gleich zweimal in der Landeshauptstadt. Die Philosophie ist die gleiche geblieben: „Wir lieben individuelle Burgerkreationen, die auf Familienrezepten auf der persischen und internationalen Küche basieren“, erklärt Restaurant-Chef Pulad Mohammadi. Auch Vegetarier und Veganer sollen beim „Spaceburger“ auf ihre Kosten kommen. Mohammadi empfiehlt den „El Vegano“ mit hausgemachtem Gemüse-Patty.

Adresse: Neustraße 41 40213 Düsseldorf/ Pfalzstraße 15 40477 Düsseldorf spaceburger.de

6. Curry No26 in Ratingen

Bei Sadek Rafo Ali vom Curry No26 in Ratingen gibt es die gesamte Bandbreite einer internationalen Imbissbude – von der Currywurst bis zum Gyrosteller, vom Burger bis zur Pizza, vom Salat bis zum Schnitzel, von der Süßkartoffel bis zur Bratkartoffel. „Wir haben Köche aus vier verschiedenen Ländern“, sagt der Gastronom, „sie kommen aus Griechenland, den USA, Deutschland und Italien.“ Eine Empfehlung aus der Küche: die neuen Brötchen.

Adresse: Rosenstraße 26 40882 Ratingen curry-no-26-ratingen.de

7. Grill Split in Krefeld

Mehrere Gäste-Generation empfängt Nevenka Krpan in ihrem Imbiss in Krefeld. Den „Grill Split“ gibt es seit 38 Jahren. Schnitzel und Steaks markieren die Höhepunkte der Speisekarte. Aber auch Cevapcici und Schaschlikspieße gehen täglich vielfach über den Tresen. „Den Kartoffelsalat mache ich noch wie früher meine Mutter“, sagt die Gastronomin.

Adresse: Breite Straße 43 47798 Krefeld grillsplit.de

8. 3h’s Burger and chicken in Wuppertal

Der Kunde sollte die Qualität des Fleisches beim Burger schmecken, sagt Fatima Zainou von „3h’s Burger and chicken“ in Wuppertal. Und deswegen achtet die Küche vor allem auf die 130 Gramm Fleisch auf ihren Burgern – extra Beef kann dazu gebucht werden. „Wir machen alles selber“, sagt Zainou und legt den Kunden eine Portion Pommes samt Chickenburger ans Herz – der sei besonders saftig.

Adresse: Friedrich-Engels-Alle 311 42283 Wuppertal 3hs-burger.de

9. BurgerGemeinde in Neuss

Michael Krull und sein Team von der „BurgerGemeinde“ in Neuss kaufen rund um den Kirchturm ein – und das soll man schmecken. Auf der Karte stehen Spezialitäten wie der Weissenburger mit Geflügel, der vegetarische Gnadentaler oder der Norfer mit Pulled Pork. „Auch die Saucen entwickeln wir selber“, erklärt Inhaber Krull und empfiehlt Chili-Mayo und Curry.

Adresse: Markt 1 bis 3 41460 Neuss buergergemeinde.jimdo.com

10. Kaya’s Döner in Viersen

Kebap, Pizza und mehr verspricht Ali Kaya in seinem Imbiss in Viersen. Die Karte ist international, alle Spezialitäten werden selbst hergestellt. Täglich gibt es frische Suppen, aber auch Klassiker vom Döner über Pizza bis zum Schnitzel. Eine Empfehlung des Chefs: „Unsere türkische Pizza“, sagt Kaya. Und bald soll auch türkisches Brot ins Angebot aufgenommen werden.

Adresse: Gereonsplatz 2 41747 Viersen