Gastro-Tipp: Diese Restaurants haben ein Herz für Tiere

Gastro-Tipp: Diese Restaurants haben ein Herz für Tiere

In der Region gibt es viele Lokale, in denen Vierbeiner willkommen sind – und sogar wohnen dürfen. Manche Speisekarte hält außerdem Leckerchen für Hunde bereit.

Hunde sind längst nicht überall gern gesehen. Viele Restaurant- und Cafébetreiber wollen keine vierbeinigen Gäste. Deshalb empfiehlt es sich als Hundehalter, vor dem Besuch auswärts einfach einmal kurz einen Blick auf die Homepage des Betreibers zu werfen oder zum Hörer zu greifen. Auch soziale Medien können Aufschluss darüber geben, ob Hunde erlaubt sind. Besonders schön ist es, wenn der Hund nicht nur im Restaurant geduldet ist, sondern auch auf ihn eingegangen wird. Im Restaurant „Moskito“, das direkt am Düsseldorfer Zoo-Park gelegen ist, bringen die Mitarbeiter auf Nachfrage hin auch einen Wassernapf. Auf der Sommerterrasse sowie im Gastraum ist genügend Platz für die Vierbeiner. Wenn sie nach dem Restaurantbesuch noch Auslauf brauchen, bietet sich eine Runde durch den Park an.

Ein ganz besonderes Café mit Häppchen für Hunde

Wer seinem vierbeinigen Freund etwas Gutes tun möchte, ist in „Tamy‘s Pfötchen Café“ in Solingen genau an der richtigen Adresse. In einer ehemaligen italienischen Eisdiele direkt an der Wupper hat Tamara Fama ein gemütliches Café eingerichtet, in dem rund 25 Menschen und ganz viele Hunde Platz finden. Die Halter erwarten frische Waffeln und leckere Kuchen.

Wer seinen Hund ins Restaurant mitnehmen möchte, sollte sich vorher erkundigen, ob das jeweilige Lokal Tiere überhaupt duldet. Foto: Getty Images/Nikolasimage

Für die vierbeinigen Gäste gibt es wechselnde Häppchen in verschiedenen Sorten. „Alle nach meinen eigenen Rezepten mit Thunfisch, Leberwurst oder Schinken sowie Obst und Gemüse hergestellt“, sagt die Gründerin. Selbst für Hunde mit Allergien hält die Speisekarte glutenfreie Leckerchen bereit, die übrigens auch zum Mitnehmen erhältlich sind.

Bei Tamara Fama sind auch Zweibeiner ohne tierischen Anhang willkommen. Im Düsseldorfer Waldgasthof „Gut Wolfsaap“ sind Hunde ebenfalls erlaubt. Während Herrchen und Frauchen die rheinische Küche genießen, können die Tiere sich am Hundenapf erfrischen und Energie für den anschließenden Spaziergang durch den Wald tanken.

Ein Königreich für Katzen in Düsseldorf

Ein Erlebnis der besonderen Art erwartet die Besucher im Düsseldorfer „Catz Café“. Der Laden ist sehr tierfreundlich, auch wenn die Mitnahme von Hund & Co. dort untersagt ist. Der Grund: In dem Café an der Münsterstraße 30 wohnen bereits fünf Katzen. Die Tiere stammen alle aus dem Düsseldorfer Tierheim. Wer auf ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee im „Catz Café“ vorbeischaut, darf auf Tuchfühlung mit den Stubentigern gehen – wenn ihnen denn danach ist. Damit kein Besucher „leer“ ausgeht, dreht Mitarbeiter und Inhaber Lutz Spendig sogenannte Snack-Runden, welche die Samtpfoten auf jeden Fall aus ihren Verstecken und von ihren Kratzbäumen locken. Gästen empfiehlt „der Mann an der Katze“, wie Spendig sich selbst augenzwinkernd betitelt, eine Reservierung. „Gerade an den Wochenenden und zur Mittagszeit ist hier viel los. Ich muss dann oft Leute wegschicken oder auf später vertrösten“, sagt er. Rund 30 Leute finden im Katzencafé Platz. Mehr dürfen es nicht sein – vor allem der Katzen wegen. Wer einen der 90-minütigen Termine gebucht hat, bekommt seine Zeit bei den Katzen laut dem Betreiber garantiert.

ADRESSEN

MOSKITO

Brehmplatz 2

40239 Düsseldorf

Telefon 0211 17092309

mos-kito.de

WALDGASTHOF GUTWOLFSAAP

Bauenhäuser Weg 100

40472 Düsseldorf

Telefon 0211 295011

waldgasthof-gutwolfsaap.de

CATZ CAFÉ

Münsterstraße 30

40477 Düsseldorf

Telefon 0211 94191911

katzencafe-duesseldorf.de

TAMY’S PFÖTCHENCAFÉ

Eschbachstraße 40-42

42659 Solingen

Telefon 0212 22185805

Mehr von Westdeutsche Zeitung