Mehr als Essen: Event-Gastronomie liegt im Trend

Gastro-Tipp: Mehr als Essen: Event-Gastronomie liegt im Trend

Mit neuen, außergewöhnlichen Ideen wie Genussmärkten mit Essen auf Rädern oder Speisen an besonderen Orten müssen sich Gastronomen im Cateringgeschäft von der Konkurrenz abheben.

Der Koch Gerd Käfer hat bereits Anfang der 1950er-Jahre „Event-Gastronomie“ betrieben, als es den Begriff noch gar nicht gab. Der verstorbene Gastronom bezeichnete sich selbst als „Party-Intendant und kulinarischer Verwöhner“. Er brach mit den damals noch strengen Konventionen und inszenierte Uferpartys an der Isar, organsierte Gipfelfeste in den Alpen oder verwandelte einen Kuhstall in einen orientalischen Basar. Dafür liebte ihn die Münchener Schickeria, und er war gastronomisches Vorbild für nachfolgende Gastronomengenerationen.

So auch für Frank Schwarz, der sich als junger Fleischermeister 1989 mit einem Partyservice in Duisburg selbstständig machte und heute Geschäftsführer der Frank Schwarz Gastro Group GmbH auf dem Großmarkt der Stadt ist. Außerdem ist er Präsidiumsmitglied des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga). „Gerd Käfer war für mich prägend. Noch heute profitieren wir in unserem Unternehmen von den Ideen und Visionen des genialen Partymachers“, sagt Schwarz. Im hartumkämpften Cateringgeschäft ist Fantasie und Kreativität gefordert, um sich vom Wettbewerb und dem Einerlei an den Buffets abzuheben.

Mittlerweile ist Catering zu einem kulinarischen Event avanciert. Die Gäste möchten angenehm überrascht und unterhalten werden. Neben „Front Cooking“ und „Flying Buffets“ gehören auch exklusive Tischbuffets zu den Angeboten, mit denen Anbieter heute bei den Gästen punkten können. „Wir müssen kulinarische Geschichten erzählen und lukullische Theaterstücke inszenieren“, sagt Schwarz weiter.

Himmlischer Genuss in der Oberhausener St. Bernarduskirche: Eventgastronomie an besonderen Orten ist gefragter denn je. Foto: Holger Bernert

Auf Reisen zu neuen Trends inspirieren lassen

Beim Thema Food-Trends werde uns die ethnischen Küchen noch weiter inspirieren, ist sich Fleischermeister Schwarz sicher: „Die Menschen reisen in ferne Länder und lernen dort die heimischen Küchen kennen. Diese Eindrücke wollen sie auch nach ihrer Rückkehr genießen. Viele lassen ihre Erinnerungen in die Planungen für ihr nächstes Event einfließen und beauftragen einen Profi mit der Umsetzung.“ Eine weiterer Tendenz zeichnet sich beim Thema Regionalität ab. „Die Menschen möchten einfach vorab wissen, wo ihr Fleisch herkommt oder das Gemüse angebaut wird. Vegane oder vegetarische Gerichte sind kein Trend mehr, sondern gehören längst als Selbstverständlichkeit dazu“, meint Schwarz. Außerdem steige die Nachfrage nach Lebensmitteln aus der Heimat. Fleisch aus nachhaltiger Zucht gehört laut dem Branchenexperten dazu. Gerd Käfer hat einmal den Satz geprägt, dass die beste Party immer in der Küche endet. „Warum macht man dann nicht gleich eine Küchenparty?“, fragt sich der Duisburger Cateringunternehmer Schwarz, der derzeit sein Koch-Studio auf dem Duisburger Großmarkt zur größten Kochschule am Niederrhein und im Ruhrgebiet ausbaut.

Food Trucks sorgen für kulinarische Abwechslung

Nach wie vor angesagt sind Genussmärkte, auf denen Food Trucks für kulinarische Abwechslung sorgen. Essen auf Rädern ist in. Die Besucher solcher Märkte möchten vor allem gesunde Spezialitäten aus aller Welt probieren. In diesem Jahr sind es vor allem Köstlichkeiten rund um die levante Küche aus dem Nahen Osten – also der Türkei, Zypern, Libanon, Palästina und Ägypten. Falafel oder Hummus darf in keinem Angebot fehlen. Des Weiteren legen die Kunden vermehrt Wert auf bewusstes Essen. Entsprechend groß ist der Anteil an pflanzlichen Lebensmitteln, die mit außergewöhnlichen Kräuter- und Gewürzkreationen verfeinert werden. Ein weiterer Trend: „Fried Pickles“ als Alternative zu Pommes frites. Das sind in Scheiben geschnittene, panierte und in heißem Fett frittierte saure Essiggurken. „Bei der Auswahl der richtigen Location geht es zurück zu den Wurzeln“, weiß Frank Schwarz.

Derzeit sind Scheunenfeste auf dem Bauernhof sehr gefragt. Die Veranstaltung wird als rustikaler Bauernmarkt inszeniert, bei dem Produkte aus der Region im Mittelpunkt stehen.“ Weiterhin sei es schick, die nächste Party oder das Firmenevent in einer ehemaligen Kirche zu veranstalten. Weitere Möglichkeiten bieten die Schlösser, Burgen und Herrenhäuser am Niederrhein oder im Bergischen Land, die von Eventcaterern entsprechend bespielt werden. Die Kulissen der Industriekathedralen – beispielsweise der Landschaftspark in Duisburg – spielen ebenso eine wichtige Rolle.

ADRESSEN

CATERING

BROICH PREMIUM CATERING GMBH
Böhlerstraße 1
40667 Meerbusch
Telefon 0211 602030
info@broichcatering.com
broichcatering.com

CULINARIA c/o
Historische Stadthalle Wuppertal
Johannisberg 40
42103 Wuppertal
Telefon 0202 8705650
info@culinaria-wuppertal.de
culinaria-wuppertal.de

EVENT- UND PARTYCATERING „ABSOLUT… KÖSTLICH“
Hubertusstraße 20
47798 Krefeld
Telefon 0174 3724083
info@absolut-koestlich.de
absolut-koestlich.de

FRANK SCHWARZ GASTRO GROUP GMBH (FSGG)
Auf der Höhe 10
47059 Duisburg
Telefon 0203 450390
info@fsgg.de
fsgg.de

EVENTLOCATIONS

HAUSBOOT DÜSSELDORF
Robert-Lehr-Ufer 25
40474 Düsseldorf
Telefon 0163 2617663
info@dws-verein.de
dws-verein.de

DR. THOMPSON’S SEIFENFABRIK
Erkrather Straße 230 / Gebäude 232
40233 Düsseldorf
Telefon 0211 88921588
info@seifenfabrik.com
seifenfabrik.com

CLASSIC REMISE DÜSSELDORF
Harffstrasse110a
40591 Düsseldorf
Telefon 0211 22950573
event-duesseldorf@remise.de
remise.de

KULTURFABRIK KREFELD
Dießemer Straße 13
47799 Krefeld
Telefon 02151 858687
office@kulturfabrik-krefeld.de
kulturfabrik-krefeld.de

BANDFABRIK
Schwelmer Straße 133
42389 Wuppertal
Telefon 0202 2571177
ullakrah@web.de
bandfabrik-wuppertal.de

KAFFEEHAUS SOLINGEN
Gräfrather Markt 7
42653 Solingen
Telefon 0212 593322
kaffeehaus-solingen.de