Die A-Junioren des WSV sind am Sonntag in Bochum wieder Außenseiter

Jugendfußball : WSV U19 läuft im Talentwerk in Bochum auf

In der Bundesliga folgt die nächste Herausforderung.

Mit Selbstvertrauen geht die U19 des Wuppertaler SV in die dritte Partie der englischen Woche am Sonntag (11 Uhr) beim VfL Bochum. Der 2:0-Erfolg am Mittwoch gegen den Nachwuchs des TSV Alemannia Aachen hat den Fußball-Junioren des WSV sichtlich gutgetan, zumal man erstmals in dieser Spielzeit ohne Gegentreffer geblieben ist. Das WSV-Team spielte am Uellendahl einen beherzten Kombinationsfußball und ist nach dem ersten Sieg in der Bundesliga angekommen.

WSV-U19-Trainer Pascal Bieler fiel nach der Partie ein Stein vom Herzen. „Wir haben uns endlich einmal für unseren Aufwand belohnt, den wir betreiben. Besonders in der ersten halben Stunde waren wir das bessere Team“, sagte der Trainer, dem die Nachlässigkeiten seiner Mannschaft nach der Roten Karte gegen die Gäste nicht entgangen sind. 60 Minuten spielte der WSV in Überzahl und machte dabei zu wenig aus den sich bietenden Freiräumen und Möglichkeiten.

Am Sonntag wartet allerdings im „Talentwerk“ des Zweitligisten VfL Bochum an der Hiltroper Straße ein ganz anderes Kaliber auf die Rot-Blauen. Bochum ist eine gestandene Bundesligamannschaft die zwar mit einem Sieg und zwei Niederlagen schwach gestartet ist, aber traditionell über einen guten Kader verfügt. Von der TSG Hoffenheim hat der VfL kurz vor Transferschluss den Deutsch-Kosovaren Bleart Dautaj verpflichtet. „Wir müssen am Sonntag in Bochum bis ans Leistungslimit gehen“, prognostiziert Bieler vor der Partie. Toto

(Toto)
Mehr von Westdeutsche Zeitung