1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Oberliga Niederrhein: Wests Stürmer sind wieder in Form

Oberliga Niederrhein : Wests Stürmer sind wieder in Form

Simon Deuß und Abdelkarim Arkir treffen beim 2:1 über den 1. FC Bocholt. Auch die TuRU und Kalkum-Wittlaer punkten.

Düsseldorf. Der SC West kann sich in der Fußball-Oberliga wieder auf seine beiden Torjäger verlassen. Erst entschied Simon Deuß am Sonntag nach seiner Einwechslung das Derby gegen den TV Kalkum-Wittlaer mit dem 1:0-Siegtreffer. Dann war es erneut Deuß am Donnerstagabend , der maßgeblich am 2:1 (1:1) über den 1. FC Bocholt beteiligt war. Sein frühes 1:0 war der Grundstein, und nach dem umstrittenen Ausgleich der Gäste erzielte Abdelkarim Afkir den 2:1-Siegtreffer (69.). West-Trainer Marcus John hatte ein „gutes Oberligaspiel von beiden Seiten“ gesehen, in dem die Gäste zwar optische Vorteile hatten, der SCW mit seinem guten Umschaltspiel aber gefährlicher war.

Trotzdem musste die John-Elf den bitteren Ausgleich, dem ein Handspiel vorausgegangen war, erst mal wegstecken. Doch das gelang ihr außerordentlich gut, nach der Pause war der SC West noch klarer in seinen Angriffsaktionen. Abdelkarim Afkir schloss eine von zwei gelungenen Einzelaktionen mit einem Schuss ins lange Eck ab (69). West schob sich mit dem Sieg auf Rang acht vor und kann die „englische Woche“ am Ostermontag mit einem weiteren Dreier bei der abstiegsbedrohten Reserve des MSV Duisburg vergolden.

SC West: Müller - Nakamura, Lilic, Zilgens, Commodore - Keseroglu, Ewertz, Omote (89. Ekrem), Schreiers - Deuß (56. Afkir), Ordelheide (80. Gürbüz)

Tore: 1:0 (8.) Deuß, 1:1 (37.) Wienholdt, 2:1 (69.) Afkir

Die TuRU kletterte mit dem 2:2 (0:1) gegen Ratingen 04 auf den zweiten Tabellenplatz. Dass es für die Oberbilker in einem wie erwartet umkämpften Prestigeduell nichts mit den erhofften drei Punkten wurde, lag an zwei Ratingern mit TuRU-Vergangenheit. Der erste war Adnan Hotic, der die Gäste nach einem Eckball in Führung (28.) gebracht hatte. Dabei hatte TuRUS Trainer Frank Zilles seine Mannen vor der Kopfballstärke seines ehemaligen Schützlings gewarnt. Der Pausenrückstand war auch die Quittung für eine verhaltene erste Hälfte.

Mit den Hereinnahmen von Denis Ivosevic und Satoru Kashiwase entsendete Zilles zur Pause das richtige Signal. Samuel Limbasan (52.) und Nozomu Nonaka (60.) sorgten binnen acht Minuten für die Führung. Doch davon zeigten sich die abstiegsbedrohten Gäste unbeeindruckt und schlugen sofort zurück. Der in der TuRU-Jugend groß gewordene Carlos Penan besorgte das leistungsgerechte 2:2 (62.)

TuRU: Nowicki - Ozan, Imeri (46. Ivosevic), Nonaka, Nadidai, Leven (46. Kashiwase), Dertwinkel, Intven, Norf, Ferati, Limbasan

Tore: 0:1 (28.) Hotic, 1:1 (52.) Limbasan, 2:1 (60.) Nonaka, 2:2 (62.) Penan

Für Giuseppe Montalto hielt der Gründonnerstag Höhen und Tiefen parat. Am Vormittag musste der Trainer des TV Kalkum-Wittlaer viele Fragen rund um die Absage des stattdessen mit 3:0 für den KFC Uerdingen gewerteten Heimspiels am Ostermontag beantworten (siehe Extra-Text). Abends zeigte der TVKW dann im Kellerduell beim 1.FC Mönchengladbach ein sehr gutes Spiel und kehrte beim 1:1 (1:1) mit einem verdienten Punkt zurück. „Wir haben frech nach vorne gespielt und hatten viele Chancen“, sagte Montalto.

Die Platzherren lagen dank eines Sonntagsschusses von Dennis Richter (19.) vorne, Daniel Müller gelang schnell der Ausgleich (28.). Kalkum gab mit dem Punkt die rote Laterne an Oberhausen ab, muss aber am Montag tatenlos zusehen, wie der Konkurrent womöglich wieder vorbei zieht.

Kalkum: Kersten - Weiß, Zimmermann, Magic, M.Ryboth - P.Ryboth (85. Meguro), Wronski, Krämer (72. Grambow), Afkir - Müller, Brors (76. Hirsch)

Tore: 1:0 (19.) Richter, 1:1 (28.) Müller