1:1 bei TuRu ist für CSC zu wenig

1:1 bei TuRu ist für CSC zu wenig

Fußball-Oberligist erkämpft sich im Abstiegsduell einen Punkt.

Der Cronenberger SC kann seinen Abstand auf die Nichtabstiegszone in der Fuball-Oberliga einfach nicht verkürzen. Das 1:1 bei der ebenfalls noch gefährdeten TuRu aus Düsseldorf hilft eher dem Gastgeber, der seinem Trainer Samir Sisic anlässlich seines 40. Geburtstages allerdings auch gerne drei Punkte geschenkt hätte.

Insgesamt betrachtet, war es eine eher schwache Begegnung, was nicht nur dem unebenen Rasen geschuldet war. Die Quote unnötiger Ballverluste beim CSC, war einfach zu hoch. Cronenbergs Trainer Peter Radojewski beorderte seinen erfahrensten Spieler, Davide Leikauf, ins rechte Mittelfeld. Das sollte sich noch auszahlen. Doch erst einmal mussten die Cronenberger den 0:1- Rückstand verkraften. Nach einer Balleroberung befand sich fast die gesamte CSC-Mannschaft, inklusive Torwart Langendorf, in der Vorwärtsbewegung. David Schättler, ansonsten stabil im Abwehrverhalten, produzierte einen Fehlpass, und Vensan Klicic überlistete mit einen präzisen Schuss aus 20 Metern den etwas zu weit vor dem Gehäuse stehenden Marcel Langendorf zur Düsseldorfer 1:0 Führung (34.). Es war der erste Schuss der Gastgeber auf das CSC-Gehäuse.

Der erste Schuss auf das Düsseldorfer Tor brachte den Gästen aber schon schnell das 1:1. Mit einer präzisen Vorlage setzte Davide Leikauf Mohammed Kabiru ein, der überlegt ins lange Eck schoss (40.).

Nach der Pause folgte, wie in den Wochen zuvor, der kräftemäßige Einbruch der Cronenberger. Trainer Radojewski erklärte dazu: „Da ganz selten alle Spieler an allen Trainingseinheiten teilnehmen können, bekommen wir meistens in der zweiten Halbzeit Probleme. Dennoch bin ich mit dem Auswärtspunkt zufrieden, nicht aber mit der Leistung.“ In der Endphase der Partie mussten die Cronenberger das Glück in Anspruch nehmen, denn Düsseldorf ließ die Gäste kaum noch aus der eigenen Hälfte kommen. Sie verstanden es aber nicht, aus der Vielzahl der Ecken Kapital zu schlagen. Der Einsatz der Cronenberger im Rahmen ihrer physischen Möglichkeiten war allerdings lobenswert. Cronenberg: Langendorf, Appiah, D. Schättler, Diankanu, Becker, Leikauf, Mühlhause (69. Ruzic), Burghard, Boudeing (83. Eisenbach), Leber, Kabiru. Tore: 1:0 (34.) Klicic, 1:1 (40.) Kabiru Schiedsrichter: Samel Alpaydin Zuschauer: 200