Tischtennis: Boll in bestechender Form

Tischtennis: Boll in bestechender Form

Zwei Siege des Top-Spielers ebnen den 3:1-Erfolg der Borussia im ersten Finale des ETTU-Pokals in Angers.

Angers. Die Borussia ist auf dem besten Wege, den europäischen „Trostpflaster“-Pokal zu gewinnen. Im Final-Hinspiel des ETTU-Pokals siegte der deutsche Tischtennis-Rekordmeister mit 3:1 in Angers und könnte sich im Rückspiel sogar eine 2:3-Niederlage leisten. Womöglich sogar ein 1:3, denn das Satzverhältnis (11:4) wäre kaum wettzumachen. Mit dem ETTU-Pokalsieg wäre die Schmach des Vorrunden-Ausscheidens als Titelverteidiger in der Champions League zumindest etwas gemildert.

Für die glänzende Ausgangsposition sorgten vor rund 2800 Zuschauern Spitzenspieler Timo Boll mit zwei Siegen sowie Christian Süß mit einem Erfolg zum verdienten 3:1 der Düsseldorfer. Die einzige Niederlage musste Patrick Baum hinnehmen, der nach einer Erkältung mit leichtem Trainingsrückstand angetreten und zunächst gut in die Begegnung gegen Abwehrspieler Panagiotis Gionis gestartet war.

„Nach dem gewonnenen ersten Satz hat er den Faden verloren und einige kleine Fehler gemacht“, sagte Borussia-Manager Andreas Preuß. Zwar kam Baum zurück ins Spiel, ließ aber in der Schlussphase genau die Ruhe vermissen, die es gegen einen Abwehrspieler braucht.

Doch das sollte der einzige Spielverlust des Samstagabend sein: Zunächst glich Boll mit einem Erfolg gegen den Tschechen Josef Simoncik aus, war dabei zu keiner Zeit von einem Satzverlust bedroht. „Eine ganz starke Vorstellung von Timo. Seine Stärke ist es, dass er nie einen Gegner unterschätzt“, sagte Preuß.

Nach der Pause musste Christian Süß in die Box, dessen Einsatz bis kurz vor Spielbeginn wegen einer äußerst schmerzhaften und großflächigen Blase unter dem rechten Fuß mehr als fraglich war. „Wir haben dann rund 20 Minuten vor der Bekanntgabe der Aufstellung gemeinsam entschieden, dass er es versuchen wird“, sagte Trainer Danny Heister.

Doch der 26-Jährige ließ sich die Blessur nicht anmerken und war Michel Martinez in jeder Phase der Begegnung überlegen. „Christian hat konsequent und clever gespielt“, so Preuß. Weil nachher erneut Boll punktete - mit seinem zweiten Sieg über Gionis - war der klare Sieg perfekt.

Nach verlorenem ersten Satz folgte in den nächsten drei Durchgängen eine regelrechte Demontage des 32-jährigen Gegners. Vor dem Rückspiel am 20. Mai möchte die Borussia am Donnerstag, 17. Mai (Christi Himmelfahrt), einen ebenso deutlichen Hinspielerfolg (3:1) gegen TTC Fulda dazu nutzen, im zweiten Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft den Einzug ins Endspiel zu schaffen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung