Bezirksliga: Benrath hat vor Endspiel die besseren Karten

Bezirksliga: Benrath hat vor Endspiel die besseren Karten

Am kommenden Sonntag geht es gegen Monheim. Abstieg des BV 04 ist besiegelt.

Hilden 05/06 — VfL Benrath 1:3

Am nächsten Wochenende steigt in Benrath das Endspiel um den Meistertitel in der Fußball-Bezirksliga. Beide Aufstiegskandidaten gewannen Sonntag ihre Partien, am kommenden Sonntag empfängt der VfL Benrath, der mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung in die Partie geht, den FC Monheim. Der VfL zeigte sich in der Defensive äußerst konzentriert . In der Offensive agierte das Team von Trainer Olaf Faßbender mit der nötigen Geduld. Antonio Glavas (37.), Dirk Engel (59.) und Sascha Herrmanns (61.) erzielten die Tore.

Die SG Unterrath konnte den Benrathern keine Schützenhilfe leisten. In Monheim war die SGU klar unterlegen und verlor verdient mit 1:4. Dejan Lekic (10.) brachte die Hausherren schnell in Führung, doch Aljoscha Franzen gelang postwendend der Ausgleich (11.). Lars Sczyrba (15.), Lekic (33.) und Michael Wloczyk (61.) sorgten schließlich für den Sieg des Favoriten.

Durch die Heimniederlage gegen Hösel am Sonntag befindet sich die SG Benrath-Hassels nun auch wieder im Abstiegskampf. Mark Rueber (42.) und Nils Hermann (74.) trafen für Hösel, Christopher Torka verkürzte für die Gastgeber (82.).

Endgültig den Klassenerhalt feiern kann der TV Kalkum-Wittlaer. Nach dem klaren 6:1 in Opladen hat die Mannschaft nun acht Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Zu Beginn hatte Kalkum Probleme, sich an die Platzverhältnisse zu gewöhnen. Doch schon vor dem 0:1 (15.) vergaben die Gäste hochkarätige Chancen. Danach hatten die Düsseldorfer alles im Griff. Sam Silah (28., 73.), Felix van Berk (62., 89.) und Felix Gummersbach (48., 90.) trafen doppelt.

Nun ist der BV 04 auch rechnerisch abgestiegen. Nach dem 0:2 daheim gegen Berghausen hat der Derendorfer Traditionsverein uneinholbare vierzehn Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Pasquale Rizzelli traf zweifach für das beste Rückrundenteam (20., 90.).

Gino Marotta entschied ein flottes Spiel mit seinem Tor in der letzten Minute (90.+2) zugunsten des DSC 99. Zuvor hatte Daniel Horn die Gastgeber in Front gebracht (14.). Tarek Ben Larbi glich für den DSC aus (45.), Dennis Reinert traf dann wieder für Agon (70.), das über 90 Minuten die besseren Chancen hatte. Bruno Oliveira erzielte das 2:2 (71.).