Handball: Entscheidende Wochen für Fortunas Handball-Frauen​

Frauen-Handball : Entscheidende Wochen für die Fortuna

Los geht es mit dem Topspiel gegen den Vierten St. Tönis.

Für die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf beginnen die entscheidenden Wochen im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga. Den Auftakt macht das Topspiel der Nordrheinliga gegen den Tabellenvierten Turnerschaft St. Tönis. Die Begegnung wird am Sonntag um 14.45 Uhr in der Sporthalle an der Graf-Recke-Straße vom Schiedsrichtergespann Fechtner & Kolk angepfiffen.

„Vor uns liegen drei entscheidende Spiele in Folge“, sagt Co-Trainer Klaus Allnoch, der „aus den drei Spielen als Sieger hervorgehen“ will. Aber erst einmal liegt der Fokus auf der starken Mannschaft aus St. Tönis. Das Auswärtsspiel in Tönisvorst gewann die Fortuna mit 31:23 recht deutlich. Im Jahr 2019 gab die Mannschaft von Miriam Heinecke aber gerade mal drei Zähler ab und sammelte 11:3 Zähler. Allerdings verlor sie zuletzt beim Turnerbund Wülfrath mit 22:27 und spielte am vergangenen Wochenende 26:26-Unentschieden.

Für die Düsseldorferinnen lief es besser: Am vergangenen Wochenende konnte sich die Fortuna durch den 33:22-Auswärtssieg beim Dünnwalder TV frei schwimmen und bot die beste Leistung im bislang durchwachsenen Handballjahr 2019. Daran möchte die Mannschaft von Ina Mollidor und Klaus Allnoch anknüpfen. Mit diesem Erfolg und der gleichzeitigen überraschenden Niederlage von Wülfrath beim SV Straelen übernahmen die Rot-Weißen in der Nordrheinliga die Tabellenführung wieder.

Mehr von Westdeutsche Zeitung