Nach guten Ergebnissen sind Angermund und Fortuna optimistisch

Handball-Erfolge : Vorfreude auf 2019 beim TVA und Fortuna

Gute Ergebnisse sprechen für sich.

Der Negativtrend des Handballprojektes HC Rhein Vikings überschattet die durchaus positiven Aussichten des TV Angermund bei den Herren und von Fortuna Düsseldorf bei den Frauen. Die beiden Traditionsvereine wollen mehr.

Der TV Angermund musste sich kurz vor Weihnachten im Finale um den HVN-Pokal knapp bei Drittligaabsteiger TV Korschenbroich geschlagen geben — 27:32. „Hätten wir die Anfangsphase nicht verschlafen, hätten wir eine gute Chance gehabt, das Spiel für uns zu entscheiden“, sagte TVA-Coach Ulrich Richter. „Die Teilnahme am HVN-Pokal mit dem Erfolg über den Nordrheinligisten SG Ratingen und das Endspiel beim ebenfalls klassenhöheren TVK war natürlich etwas Besonderes für uns und wir haben gesehen, dass wir sportlich mithalten konnten.“ Mit Blick auf das Spieljahr 2018 ist man beim TVA durchaus zufrieden, aber die nötige Konstanz fehlte aufgrund der personellen Situation. Viele Verletzungen warfen den Oberligisten immer wieder zurück, die langfristigen Ausfälle konnten aufgrund des knapp besetzten Kaders nicht kompensiert werden. Schon jetzt ist klar: Dies soll sich 2019 auf jeden Fall ändern, der TVA möchte sich verjüngen und den Kader verstärken – auch in der Breite. „Wir wollen in der Spielzeit 2019/2020 auf jeden Fall in der Oberliga vorne mitspielen“, sagt Richter mit Bestimmtheit.

Damenteam von Ina Mollidor
will endlich in die 3. Liga

Die Frauen von Fortuna Düsseldorf können auf das erfolgreiche Jahr 2018 aufbauen und es mit dem Aufstieg in die 3. Liga West krönen. Das Team von Ina Mollidor hat sich kontinuierlich entwickelt und führt die Tabelle der Nordrheinliga am Ende des Punktspieljahres 2018 mit nur zwei Verlustpunkten an. Die Rot-Weißen haben die große Chance, aus eigener Kraft den Aufstieg zu realisieren. Der Blick zurück fällt daher nur positiv aus: Mit Siegen gegen Drittligaabsteiger TB Wülfrath und bei Fortuna Köln übernahm die Fortuna den Platz an der Sonne. Zwölf Spiele stehen bis Mitte Mai noch auf dem Programm, dann soll die harte Arbeit endlich im Aufstieg in die 3. Liga belohnt werden. Der Gesamtverein hat bereits grünes Licht für den Aufstieg gegeben. Im Falle dieses Erfolges könnten sich Düsseldorfs Handballfans und seine Handballfans auf Duellen gegen die Bundesligareserven von Bayer Leverkusen, Blomberg-Lippe, Oldenburg, Borussia Dortmund sowie Spielen gegen den TV Aldekerk oder den 1. FC Köln freuen.