Handball-Nordrheinligist Fortuna gewinnt gegen Dünnwald

Handball-Nordrheinliga : Fortuna-Damen grüßen wieder von der Spitze

Dem 33:22-Sieg folgt die Nachricht der Wülfrather Niederlage.

Der Samstag war dann doch noch ein Fortuna-Tag, zumindest für die Handballerinnen der Rot-Weißen. Während die Erstliga-Fußballer in Wolfsburg mit 2:5 unterlagen, gewann die Mannschaft von Ina Mollidor und Klaus Allnoch mit 33:22 beim Dünnwalder TV. Zudem verlor der TB Wülfrath beim SV Straelen mit 21:23. Damit übernahm die Fortuna in der Nordrheinliga wieder die Tabellenführung und weist nun einen Zähler Vorsprung auf Wülfrath auf.

Es war die beste Saisonleistung der Rot-Weißen im neuen Jahr. „Wir haben von Anfang an sehr konzentriert und sehr gut agiert“, sagte Klaus Allnoch, der vor der Begegnung durchaus nervös war. Nach 14 Minuten führte die Fortuna bereits mit 7:1. Dieser Vorsprung wurde bis zur Halbzeitpause behauptet und im zweiten Durchgang weiter ausgebaut. Tor um Tor setzten sich die Düsseldorferinnen ab. Am Ende gewann die Fortuna  mit 33:22.

Wenig später kam bei den Spielerinnen auch die Nachricht von der Niederlage des TB Wülfrath an. Am kommenden Sonntag empfängt die Fortuna die Turnerschaft St. Tönis, am 30. März steigt dann das langerwartete Spitzenspiel in der Fliethe in Wülfrath, das vorentscheidenden Charakter für den weiteren Saisonverlauf haben könnte.

Watermeier, Happe - Petters (1), Otten (2), Mattyssek (4), Borchert, Jarendt (2), Grimberg (6), Gipperich (2), Otto (1), Neumann (6), Eickerling (1), Steinhausen (3/2), Berger (5/2)