1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Trainer Rösch feiert Heimdebüt

Trainer Rösch feiert Heimdebüt

Hockey-Bundesligist Crefelder HTC erwartet am Samstag Hamburg und am Sonntag Berlin.

Nach der Niederlage beim UHC Hamburg kehrt Hockey-Bundesligist Crefelder HTC am Wochenende zu zwei Heimspielen auf die Gerd-Wellen-Anlage zurück. Für den neuen Trainer Robin Rösch wird es das Heimdebüt. Am Samstag um 15 Uhr geht es gegen den Club an der Alster aus Hamburg, am Sonntag um 12 Uhr gegen den Berliner HC, der den vierten Platz belegt und zehn Punkte vor den Krefeldern liegt. Nur kühne Optimisten würden in diesen Tagen sich noch realistische Chancen auf das Erreichen der Endrunde ausrechnen, auch wenn noch zehn Begegnungen zu spielen sind.

Zu den Träumern gehört Rösch jedenfalls nicht. Er sagt es so: „Zehn Punkte sind schon eine Hausnummer.“ Vielmehr fällt einem beim Blick auf die Tabelle auch diese Zahl ins Auge: Die Krefelder liegen nur zwei Punkte vor der Abstiegszone, zusammen mit dem TSV Mannheim.

Das Thema Abstiegskampf aber ist für Rösch noch keines: „Ich bin jetzt seit vier Wochen Trainer dieser Mannschaft. Ich persönlich glaube, dass es eine gute und starke Mannschaft ist. Ich will lieber darauf schauen, dass wir am Samstag und Sonntag unsere Spiele gewinnen. Nach unserem ersten Spiel kann ich noch nicht sagen, wohin die Reise gehen wird. Es ist zu früh.“ Sowohl das Team von der Alster („spielerisch und kämpferisch sehr gut“) als auch die Hauptstädter schätzt Rösch hoch ein: „Berlin wird angeführt von Martin Häner und Martin Zwicker. Eine sehr gute Mannschaft.“

Der CHTC will sich aber nicht verstecken, vor dem eigenen Publikum schon gar nicht. Rösch: „Die Niederlage in Hamburg hat uns weh getan. Unsere Zielsetzung ist es, gegen exzellente Gegner die Spiele zu gewinnen.“ Mittelfeldspieler Janick Eschler könnte heute nach seiner Zerrung zurück im Team sein. Verteidiger Constantin Illies wird mit seiner verletzten Schulter wohl noch länger ausfallen.