Skating Bears erobern die Tabellenspitze

Skating Bears erobern die Tabellenspitze

Skaterhockeyteam des Bundesligisten schlägt Iserlohn 9:6.

Mit einem 9:6 (0:3, 4:1, 5:2) bei Samurai Iserlohn hat Skaterhockey-Bundesligist Skating Bears die Tabellenspitze erobert. Nach dem ersten Drittel sah es danach jedoch nicht aus. Da lagen die Bears 0:3 zurück. Dies änderte sich im zweiten Drittel. Es dauerte keine 90 Sekunden, da markierte Sebastian Schmidt auf Zuspiel von Michael Reinberg das 1:3. In der 31. Minute war es Daniel Schopp, der Wasja Steinborn in Szene setzte, der das 2:3 erzielte. Knapp zwei Minuten später legte Niklas Kleindienst auf Maximilian Bleyer, der zum 3:3-Ausgleich traf. Die Bears hatten das Spiel im Griff, trafen in der 36. Minute durch Dustin Diem nach Pass von Daniel Schopp zum 4:3 ein. Aber die Gastgeber glichen in der letzten Minute vor der zweiten Pause zum 4:4 aus.

Nach der Pause waren es die Samurai, die effektiver waren, mit 5:4 in Führung gingen. Die Skating Bears glichen durch Max Zillen zum 5:5 aus. Anderthalb Minuten später legte Pascal Mackenstein auf Michael Reinberg, der das 6:5 erzielte. In der 51. Minute passte Daniel Schopp auf Maximilian Bleyer zum 7:5. Die Vorentscheidung erzielte Sebastian Müller in der 57. Minute auf Zuspiel von Pascal Mackenstein — 8:5. Iserlohn setzte alles auf eine Karte, nahm den Goalie aus dem Tor, wurde eine Minute vor dem Ende mit dem 6:8 belohnt. Die Hoffnungen, noch einmal heran zu kommen, zerstörte Max Zillen mit dem Empty-net-goal zum 9:6 nur zehn Sekunden später.

Mehr von Westdeutsche Zeitung