1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Zahl der Infizierten im Kreis Viersen sinkt auf 148

Aktuelle Zahlen zu Corona : Zahl der Infizierten im Kreis Viersen sinkt auf 148

Auch in den Seniorenheimen des Kreises Viersen entspannt sich die Lage weiter.

Kein neuer bestätigter Corona-Fall und ein deutlicher Rückgang der Zahl der aktuell Infizierten – diese guten Nachrichten hielt am Montag die tägliche Mitteilung des Kreises Viersen zu den Entwicklungen der Corona-Pandemie bereit.

Da dem Kreis Viersen gegenüber dem Vortag kein neuer Fall gemeldet wurde, blieb die Zahl der Fälle insgesamt bei 692 Personen. Weil aber gleichzeitig am Montag viele Personen als genesen galten, gab es einen Rückgang bei der Zahl der aktuell Infizierten von 174 am Sonntag auf 148. Auch die Zahl der Kontaktpersonen in häuslicher Isolierung ist  von 128 auf 36 massiv zurückgegangen.

Die Seniorenheime im Kreis Viersen gelten nun fast alle Corona-frei. In Tönisvorst gibt es lediglich noch einen positiv getesteten Bewohner. Dort sind zudem noch 13 Mitarbeiter positiv getestet. 14 Mitarbeiter befinden sich in häuslicher Isolation.

Die Gesamtzahl der Fälle seit Ausbruch der Pandemie nach Städten und Gemeinden: Viersen 127 (genesen 95/verstorben 5), Willich 120 (92/8), Kempen 119 (97/0), Tönisvorst 111 (61/8), Niederkrüchten 90 (73/11), Nettetal 47 (36/2), Schwalmtal 35 (18/1), Grefrath 25 (24/0), Brüggen 18 (13/0). Damit gibt es noch aktuell Infizierte: in Tönisvorst 42, Viersen 27, Kempen 22, Willich 20, Schwalmtal 16, Nettetal 9, Niederkrüchten 6, Brüggen 5, Grefrath 1.

(ulli)