Schiffers’ Tor lässt Tönisberg im Derby gegen Uerdingen jubeln

Schiffers’ Tor lässt Tönisberg im Derby gegen Uerdingen jubeln

Mit dem 1:0-Erfolg schieben sich Gastgeber ins Mittelfeld der Tabelle.

Ein Tor — drei Punkte. Mit 1:0 setzte sich der VfL Tönisberg im Derby der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5, gegen den VfB Uerdingen durch. Kevin Schiffers war der Spieler des Tages, der kurz vor der Pause den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie drückte. Dieser Treffer war einer der wenigen Höhepunkte in einer Begegnung, die überwiegend kampfbetont war.

In der Bewertung des Spiels stimmten beide Trainer überein. Uerdingens Stefan Rex sagte: „Wir hätten sicherlich mehr verdient gehabt als diese Niederlage. Das Ergebnis stellt den Verlauf der ersten Halbzeit auf den Kopf. Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen.“ Rex zielte insbesondere auf eine Szene vor dem Gegentreffer ab, als Gürhan Ger nur den Tönisberger Torpfosten traf. Trainerkollege Karl-Heinz Himmelmann freute sich über den Erfolg, sagt: „Sicher wäre ein Unentschieden gerechter gewesen. Diese Punkte nehmen wir aber gerne mit, denn diese drei Zähler tun uns gut.“

Der Spielverlauf skizzierte die Tabellensituation der beiden Kontrahenten wider — niemand wollte verlieren. Die Uerdinger rutschen nach der Pleite wieder in die bedrohliche Zone, liegen nur noch zwei Punkte vom Abstiegsplatz entfernt. Tönisberg schiebt sich durch den Erfolg in das gesicherte Mittelfeld.

Der Hülser SV kassierte gegen den SV Walbeck eine 0:2-Niederlage. Die Walbecker schossen früh das 1:0. In der Schlussphase drängte Hüls auf den Ausgleich, kassierte in der Nachspielzeit das 0:2. Am Mittwoch stehen für Hüls und Uerdingen Nachholspiele auf dem Programm. Die Hülser empfangen um 20 Uhr die DJK Twisteden, und der VfB ist Gastgeber gegen den FC Moers-Meerfeld.