Bockum siegt gegen BW Krefeld im Derby

Bockum siegt gegen BW Krefeld im Derby

Verbandsligist mit 9:2-Erfolg auf Platz sieben. Mülhausen muss wieder in die Relegation.

Der TSV Bockum hat zum Abschluss der Tischtennis-Saison das Derby gegen BW Krefeld mit 9:2 gewonnen. Ein versöhnlicher Abschluss für eine unter dem Strich solide Spielzeit, die für Bockum mit Platz sieben endet. Trotz der Niederlage bleibt auch Blau-Weiß Krefeld in der Verbandsliga. Schon vor dem letzten Spieltag war klar, dass Konkurrent Wesel nicht mehr vorbeiziehen kann.

In Bockum lief dann für die Blau-Weißen nicht mehr viel zusammen. Stephan Gundlach und Dennis Wienands holten die einzigen Punktgewinne, ansonsten spielte Bockum den Sieg souverän runter. Mit nur drei Siegen in 18 Spielen spielte der Aufsteiger eine durchwachsene Saison, wäre sportlich wohl abgestiegen, profitierte von der Abmeldung der Teams aus Hamborn und Kempen.

Die Kempener hatten nach internen Streitigkeiten zwischen Spielern und Vereinsvorstand erst letzte Woche ihr Team zurückgezogen. Bis dato lag man auf Tabellenrang zwei und hätte an diesem Wochenende gegen Bottrop um die Meisterschaft gespielt. Zufriedene Gesichter auch bei der Zweitvertretung des SC Bayer Uerdingen. Mit dem 9:2-Sieg gegen Falken Rheinkamp schoben sich die Uerdinger auf den vierten Platz vor, beendete eine gute Spielzeit.

In der Landesliga belohnte sich Anrath II für eine gute Saison. Nach dem 9:7 gegen TuS Wickrath beendet das Team die Saison auf Platz fünf. Einen Rang darüber landet Rhenania Königshof. Lange hielt sich die Mannschaft im Aufstiegsrennen, am Ende reichte es nicht. Gegen den TTC Grevenbroich II verbuchte Rhenania zum Abschluss ein 8:8. Bockum II hingegen muss nach nur einem Jahr in der Landesliga zurück in die Bezirksliga. BW Mülhausen muss nach einer 1:9-Niederlage gegen Borussia Düsseldorf IV wie im vergangenen Jahr in der Relegation um den Ligaverbleib kämpfen.