1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Unentschiedenbringen DSC nicht weiter

Unentschiedenbringen DSC nicht weiter

Düsseldorf. Die Hockeyherren des Düsseldorfer SC empfangen am Sonntag den HTC Uhlenhorst Mülheim II. Für die Gerresheimer geht es weiterhin um den Klassenerhalt in der Regionalliga, denn die Mannschaft von Kapitän Florian Spelz steht nur wegen des besseren Torverhältnisses auf dem vorletzten Tabellenplatz vor dem Marienburger SC.

„Wir wollen auf jeden Fall weiter punkten, da die Liga so eng ist, dass man sich keine Nachlässigkeiten erlauben kann“, sagte Spelz. Dass diese Einschätzung richtig ist und der DSC Boden gut machen muss, um am Ende der Saison nicht überrascht zu werden, bewies der DSC selbst in der vergangenen Woche, als die Düsseldorfer nur knapp bei Spitzenreiter RW Köln II einen Sieg verpassten. Deshalb sieht Spelz sein Team auch „in guter Form“ und ist zuversichtlich, sich gegen „den harten Brocken“ Uhlenhorst diesmal auch einen Punktedreier zu sichern.

„Wir sind zwar seit langem ungeschlagen, die vielen Unentschieden bringen uns aber nicht nach vorne“, erklärte Spelz die Situation. Zudem müssen die Düsseldorfer gegen Mülheim weiterhin auf Top-Torjäger Benjamin Wolfertz verzichten, der sich einen Sprunggelenksbruch zuzog. Auch Routinier Philip Schmitz ist angeschlagen und sein Einsatz noch fraglich. G.G.