DSC 99 verspielt gegen Amern eine Zwei-Tore-Führung

DSC 99 verspielt gegen Amern eine Zwei-Tore-Führung

Rather SV unterliegt Aufsteiger TVD Velbert, MSV setzt sich klar mit 4:1 gegen Jüchen durch.

Auch der Rather SV konnte den Höhenflug des Aufsteigers TVD Velbert in der Fußball-Landesliga nicht stoppen. Der TVD holte mit dem 2:0 (0:0) auf dem Nebenplatz des Rather Waldstadions den fünften Sieg im fünften Spiel. „Wir haben es vor der Pause sehr gut verstanden, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen und hatten selbst auch die eine oder andere gute Aktion“, resümierte RSV-Trainer Andreas Kusel. Der sah kurz nach der Pause, wie Kapitän Robert Körber wegen übereifrigen Einsteigens eine berechtigte gelb-rote Karte sah (52.). In Unterzahl geriet der RSV noch mehr unter Druck und nach einem ärgerlichen Fehler auch in Rückstand (78.). Nur drei Minuten später machten clevere Gäste den Deckel auf das Spiel. Rath: Möllemann — Pira, Stillger, Celik (82. Schröder), Körber, Mazlumovski (46. Oualdali), Hirsch (84. Rezgui), Fenster, Tanaka, Gatzke, Yavuz; Tore: 0:1 (78.) Raudino, 0:2 (81.) Zent

Der DSC 99 hat das Siegen vorübergehend verlernt. Bei VSF Amern brachte die Elf von Andreas Billetter auch eine 2:0-Führung nicht ins Ziel. Nach dem 2:2 wartet der „Club“ nunmehr seit drei Partien auf einen Sieg. Für die ersatzgeschwächten Gäste sah es dabei zunächst sehr gut aus. Pascal Ryboth (12.) und Robin Reuter (20.) hatten nach 20 Minuten eine scheinbar komfortable Führung herausgeschossen. Doch Amern deckte mit zunehmender Dauer auf, dass es dem DSC ohne einige Stammkräfte dann doch an der nötigen Konstanz über 90 Minuten hapert. DSC: Krajnc — Reuter, Becker, Raicevic, Citac (70. Jürgensen), Lobato, Eßer, Dagdelen (46. Koß), Busse (65. Vasiliadis), Eshun, P. Ryboth; Tore: 0:1 (12.) P. Ryboth, 0:2 (20.) Reuter, 1:2 (40., Strafstoß) Götzen, 2:2 (58.) Kawohl

Weiterhin prächtig schlägt sich der MSV Düsseldorf mit seiner jungen Mannschaft. Gegen den wesentlich routinierten VfR Jüchen setzte sich das Team von Mohamed Elmimouni am Ende deutlich mit 4:1 (1:1) durch. Matchwinner war Neuzugang Damit Al Khabbachi, der den MSV mit zwei Treffer auf die Siegerstraße führte. MSV: Schöpf - Azirar, Markovic, Ntuku, Uzunlar, Barkammich, Bahuch, Steinebach, J.Jaha, Thomassen, Al Khabbachi; Tore: 1:0 (7.) Thomassen, 1:1 (30.) Raddatz, 2:1, 3:1 (56., 86.) Al Khabbachi), 4:1 (90.) Ntuku

Mehr von Westdeutsche Zeitung