Spring- und Dressurturnier: Düsseldorfer Reitertage in Hubbelrath

Großes Dressur- und Springturnier : Düsseldorfer Reitertage auf dem Uhlenhof

Rund 600 Reiter und tausende Zuschauer sind beim großen Spring- und Dressurturnier über vier Tage in Hubbelrath dabei. Als Höhepunkt gilt vor allem der Samstagabend.

Bereits seit Donnerstag dreht sich am östlichen Düsseldorfer Stadtrand wieder alles um den Pferdesport. Noch bis Sonntag finden auf dem Uhlenhof von Pferdewirtschaftsmeister und Züchter Hans Willi Weber die Düsseldorfer Reitertage statt. Und man kann sich das Spring- und Dressurturnier im schön gelegenen Pferdezentrum am Dorper Weg zwischen Hubbelrath, Erkrath und Mettmann gar nicht groß genug vorstellen: Dutzende Prüfungen über vier Tage, rund 600 Reiter, knapp 1600 Nennungen, mehrere tausend Zuschauer. Seit Monaten sind die Organisatoren vom Reit- und Fahrverein Erkrath mit den Planungen beschäftigt. Nun sind sie mittendrin im Turnier.

Als Höhepunkt des Wochenendes gilt wieder der Samstagabend. Um 18 Uhr beginnt das Championat von Düsseldorf, ein Springen der Klasse S**. Zwei Stunden danach steht das Showprogramm mit dem erstmals ausgetragegen Reitbiathlon an, ehe ab 22 Uhr das Flutlicht für das Zeitspringen der Klasse S* erleuchtet — das dürften wieder stimmungsvolle Stunden werden. Das Highlight in der Dressur ist die Prüfung der Klasse S*. Für die müssen Aktive, Organisatoren und Zuschauer allerdings früh aufstehen, los geht es am Sonntag bereits um 9 Uhr morgens.

Einer der Liebslingstermine des Publikums steht ein paar Stunden später ab 12.15 Uhr an. Dann darf der Nachwuchs für seine Führzügelprüfung ran. Weiter geht es es mit den Reiter-Wettbewerben ab 12.45 Uhr, deren Finale steht für 15.15 Uhr im Plan. Der letzte Höhepunkt der Düsseldorfer Reitertage steigt am Sonntag um 16 Uhr: Dann beginnt das Springen der Klasse S** um den Großen Preis, gefolgt von der traditinellen Siegerrunde.

Mehr von Westdeutsche Zeitung