Sport: Leverkusener Reitertage auf dem Teitscheider Hof

Sport : Leverkusener Reitertage auf dem Teitscheider Hof

Vom 20. bis zum 23. Juni findet das traditionsreiche Turnier statt.

Die Reitsportgemeinschaft (RSG) Leverkusen veranstaltet seit 42 Jahren jährlich die „Leverkusener Reitertage“ auf dem Teitscheider Hof in Steinbüchel. Das diesjährige Turnier findet vom 20. bis zum 23. Juni statt. An jedem der vier Veranstaltungstage ist bei freiem Eintritt zwischen 8 und 18 Uhr Pferdesport mitspannenden Entscheidungen in Dressur und Springen zu erwarten.

Prüfungen für Pferde und Reiter in verschiedenen Klassen

Die Dressurprüfungen reichen bis zur mittelschweren Klasse, der so genannten Prüfungsklasse M. Im Springen geht es sogar bis zur schweren Klasse S. Sabine Lilge, Sport-Vorstand der RSG, berichtet, dass in diesem Jahr wieder namhafte Reiter wie Franziska Müller, Chantal Hebbel, Paulina Holzknecht, Christoph Brüse, Thomas Weinberg und natürlich Lucas Deryckere, der für die RSG antritt, am Start sind.Auch die Vorjahressiegerin der Springprüfung Klasse S, Stephanie Knauf, wird wieder dabei sein.

Thomas Kuckenberg, der Vorsitzende des veranstaltenden Vereins, freut sich: „In diesem Jahr haben wir gleich drei Neuerungen: Wir konnten unseren Oberbürgermeister Uwe Richrath als Schirmherrn gewinnen, das unterstreicht die Bedeutung des sportlichen Events für Leverkusen und macht uns ein wenig stolz. Und außerdem haben wir in diesem Jahr vier Turniertage vorgesehen, so wird das sonst sehr dicht gedrängte Programm etwas entzerrt. Wir haben schließlich weit mehr als 1200 Starts in den Dressur- und Springwettbewerben. Und drittens haben wir in diesem Jahr das allererste Mal ein Zweikampfspringen und ein Jump & Drive mit dabei. Beim Jump & Drive geht es darum, dass erst ein Reiter einen Spring-Parcours bewältigen muss und sofort anschließend eine Kutschfahrt in Höchstgeschwindigkeit absolviert. Das gibt es anderswo auch, allerdings meistens mit Autos – wir bevorzugen die etwas archaische Variante, ein Riesenspektakel für die Zuschauer!“

Es gibt also viel zu sehen auf dem Teitscheider Hof. Neben der sprichwörtlichen Turnieratmosphäre ist auch für eine Stärkung gesorgt. An vielen Ständen wird neben Getränken und warmen Speisen auch Kaffee und selbstgebackener Kuchen angeboten. Der klassische Bierpavillon ist seit dem vergangenen Jahr durch einen Weinstand mit ausgesuchten Weinen ergänzt worden. Einige Aussteller sorgen zudem für ein buntes Treiben.

Der Teitscheider Hof, ein über 100 Jahre alter Hof zwischen Neuboddenberg und Glöbusch, gilt als eine der idyllischsten Reitanlagen des Rheinlandes. Seit 1972 wird der Hof von der gemeinnützigen Reitsportgemeinschaft (RSG) Leverkusen genutzt, die derzeit etwa 160 Mitglieder zählt.

Weitere Infos unter:

rsg-leverkusen.com

Mehr von Westdeutsche Zeitung