Rath wartet weiter auf das erste Tor

Rath wartet weiter auf das erste Tor

Zweite Niederlage im zweiten Spiel, DSC gewinnt.

Auch nach dem zweiten Spieltag wartet der Rather SV in der Fußball-Landesliga noch auf Tore und Punkte. Der Versuch, sich bei Teutonia St. Tönis für die 0:2-Auftaktniederlage gegen den DSC 99 zu rehabilitieren, schlug fehl. Beim Aufsteiger kam der RSV am Mittwochabend sogar mit 0:4 (0:1) unter die Räder.

„Die Einstellung hat diesmal gestimmt, aber der Gegner war spielerisch einfach besser als wir“, sagte Raths Trainer Andreas Kusel nach dem Spiel. Allerdings wurmte den Coach die Entstehung der Gegentore: „Wir kassieren drei Treffer kurz nach eigenen Eckbällen. Da muss die Absicherung einfach besser klappen“, kritisierte der 43-Jährige.

Die Probleme waren sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass in Niklas Wesseln, Atakan Agca, Robert Körber, Tom Hirsch und Christoph Lübke wichtige Akteure fehlten. „Wir haben im hinteren Bereich einfach derzeit keine Alternativen“, sagte Kusel vor dem nun folgenden Heimspiel gegen den ebenfalls punktlosen Cronenberger SC.

Wesentlich besser ist die Stimmung beim DSC 99, der nach dem 2:0 (2:0) über Odenkirchen 05/07 seine weiße Weste behält. Die Sieg bringenden Treffer gingen wie schon gegen Rath erneut auf die Konten von Sommerzugang Dominic Pulina (10.) und Kevin Lobato (35.). Ob der schon vor der Pause ausgewechselte Pulina am Sonntag beim punktlosen FSV Vohwinkel mitwirken kann, ist allerdings fraglich.

Ganz ausgeruht kann der MSV Düsseldorf übermorgen in das Heimspiel gegen den Aufsteiger Holzheimer SG gehen. Die Elf von Mohamed Elmimouni hatte unter der Woche spielfrei und ist nicht nur deswegen Favorit: Die Neusser verloren ihre ersten beiden Spiele deutlich und haben bereits zehn Tore kassiert. magi

Mehr von Westdeutsche Zeitung