1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Handball-Damen von Fortuna Düsseldorf schwimmen auf der Erfolgswoge​

Handball - 3. Liga : Handball-Team schwimmt auf der Erfolgswoge

Fortunas Frauen dürfen stolz auf Platz drei sein.

Die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf haben bislang für positive Schlagzeilen in der 3. Liga West gesorgt. Am Samstag wollen sie ihre Erfolgsgeschichte beim Mitaufsteiger HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler fortsetzen. Der 22:20-Derbysieg gegen den 1. FC Köln hat Mannschaft, Trainerstab und das gesamte Umfeld noch einmal zusätzlich beflügelt. 500 Zuschauer in der Halle an der Graf-Recke-Straße bescherten den Rot-Weißen eine tolle und vor allem auch stimmungsvolle Kulisse. Viele Fußballfans haben ihren erneuten Besuch – spätestens zum Heimspiel am 23. November gegen die Bundesliga-Reserve von Borussia Dortmund angekündigt.

Mit 7:3 Punkten ist die Mannschaft von Ina Mollidor und Klaus Allnoch derzeit das Überraschungsteam der 3. Liga West. Hinter dem TV Aldekerk und Dortmund II ist die Fortuna  Dritter. Die bislang einzige Niederlage kassierte die Fortuna bei Mitaufsteiger Königsborn. Das Team aus Westfalen und auch der kommende Gegner, Aufsteiger Marpingen/Alsweiler, sind ebenfalls ordentlich in die Saison gestartet und belegen mit 5:5 Zählern die Plätze sieben und acht.

Geschlossenheit und ein gutes Trainerteam als Erfolgsgeheimnis

Aber das Team aus dem Saarland knüpfte Tabellenführer Aldekerk zuletzt beim 24:24 den allerersten Zähler ab. Deshalb sind die Rot-Weißen gewarnt und setzen erneut auf die starke Defensive. So kassierte das Mollidor-Team in den ersten fünf Spielen in der 3. Liga West nur 20,8 Treffer pro Partie. Aus einer kompakten Deckung soll die Offensive erfolgreich ins Spiel gebracht werden und die nächsten Zähler eingefahren werden. Die eigentlichen Geheimnisse der Mannschaft sind sowohl die Geschlossenheit als auch ein gut funktionierendes Trainerteam, das Hand in Hand für den Erfolg der Fortuna arbeitet.

Alles andere als rund läuft es dagegen in der 2. Mannschaft der Rot-Weißen: Nach fünf Spieltagen belegt man den 14. und damit letzten Tabellenplatz mit 0:10 Punkten. Gegen den TV Witzhelden soll sich das Blatt am 3. November wenden.