Regionalliga: Fortunas U 23 möchte die Serie von Oberhausen beenden

Fußball-Regionalliga : Stoppt die „Zwote“ die Serie von RWO?

Noch ist Oberhausen im Jahr 2019 ungeschlagen.

Wer kann Rot-Weiss Oberhausen in der Fußball-Regionalliga West stoppen? Diese Frage bleibt seit geraumer Zeit unbeantwortet. Die Mannschaft von Mike Terranova ist zweifellos die Mannschaft der Stunde und in diesem Jahr noch ungeschlagen. Als nächstes darf sich heute Abend Fortunas U 23 im Oberhausener Niederrheinstadion daran versuchen, den „Kleeblättern" eins auszuwischen. „Wir werden alles in die Waagschale werfen", verspricht Nico Michaty. Doch auch Fortunas U 23-Trainer weiß natürlich, was für ein Kaliber da heute auf seine junge Elf wartet. „RWO hat momentan die beste Form und im Kampf um die Meisterschaft auch wieder Lunte gerochen", erklärt der Fußballlehrer. Bis auf sechs Punkte ist der Tabellenzweite an Spitzenreiter Viktoria Köln herangerückt. Und dass sie sowohl gewillt als auch überzeugt sind, den Ligaprimus noch zu überflügeln, wird auch durch die Beantragung einer Lizenz für die Dritte Liga belegt.

Nichtsdestotrotz möchte die Fortuna beim großen Favoriten nicht klein bei geben. „Wir müssen natürlich super kompakt stehen, dürfen aber auch die Umschaltmomente nach vorne nicht verpassen", sagt Michaty, den aktuell einige Personalsorgen plagen. Vor allem die schwere Verletzung von Leroy Kwadwo schockte die Rot-Weißen. Für den zum Stammpersonal zählenden Abwehrspieler dürfte die Saison aufgrund eines Muskelbündelrisses vorzeitig gelaufen sein. Nicht ganz so schwer erwischte es Vincent Schaub. Doch auch der Muskelfaserriss des im Aufwind befindlichen Jungspunds beschäftigt Michaty. „Vincent hat gegen Wattenscheid nicht nur aufgrund seines Treffers ein gutes Spiel gemacht. Es ist schade, dass er nun erst einmal wieder ausfällt, sagt der Coach über das Eigengewächs.

Mehr von Westdeutsche Zeitung