Funkel: „Wir haben gegen Nürnberg auch ein wenig Glück gehabt“​

Wortwörtlich : Funkel: „Wir haben auch ein wenig Glück gehabt“

Für Raman war es ein schwieriges Spiel, Matthias Zimmermann erkannte Probleme, sich auf den Nürnberger Platzverweis einzustellen. Und Funkel lobt Taktik und Moral des Gegners: Die Stimmen zum Spiel.

„In Italien ist der Fußball taktischer als in Deutschland. Hier wollen alle in der Schlussphase gewinnen und riskieren mehr. Das Spiel hat sich mit der Roten Karte für den Gegner bereits nach wenigen Minuten verändert. Mit elf gegen elf wäre es vielleicht ein anderes Spiel geworden.“

Dawid Kownacki, Fortunas Stürmer

„Es war ein Vorteil für uns, dass die Nürnberger die Rote Karte bekommen haben. Das Gegentor hat uns das Leben dann etwas schwer gemacht, aber wir haben drei Punkte geholt. Die Art und Weise kann man schwer analysieren. Aber wir sind hier nicht angetreten, um Schönwetter-Fußball zu spielen.“

Rouwen Hennings, Stürmer der Fortuna

„Die Erleichterung ist groß, das war viel schwieriger als gegen Hertha, als wir ebenfalls gegen zehn Mann gespielt haben. Unser größtes Problem war, dass wir uns nicht schnell genug auf die Situation eingestellt haben.“

Matthias Zimmermann, Verteidiger der Fortuna

„Es war ein schweres Spiel, aber wir haben trotzdem ganz gut gespielt. Priorität hat der Sieg und das war der wichtigste der letzten Zeit. Wenn wir noch zwei Spiele gewinnen, bleiben wir in der Liga.“

Benito Raman, Fortunas Stürmer

„Das war noch nicht der Klassenerhalt, aber ein wichtiger Schritt. Das Wichtigste ist, dass wir jetzt in Ruhe weiterarbeiten können. Es war ein Zitterspiel, der Druck und die Erwartungen waren noch höher, weil wir als Favorit ins Spiel gegangen sind und dann plötzlich gegen zehn Mann in Rückstand liegen. Für die Geduld gebührt der Mannschaft ein Kompliment.“

Lutz Pfannenstiel, Sportvorstand der Fortuna

„Es war letztlich ein hoch verdienter Sieg der Fortuna. Nach zwei Minuten war unser Matchplan dahin. Es gehört wohl zu diesem Tag dazu, dass wir uns ein Eintor fangen und die Entscheidung nach einer Standardsituation fällt.“

Boris Schommers, Interimstrainer der Nürnberger

„Großes Kompliment an den Gegner, der toll dagegen gehalten hat. Wir hätten den Ball schnelle laufen lassen müssen. Zudem waren die Flanken schlecht. Letztlich haben wir ein wenig Glück gehabt.“

Friedhelm Funkel, Fortunas Trainer

Mehr von Westdeutsche Zeitung