Werbering Kempen stellt Weihnachtsmarkt-Konzept vor

Tradition : Weihnachtsmarkt in Kempen: „Et jeht drauf zu!“

Der Werbering hat sein Konzept für den Weihnachtsmarkt 2018 vorgestellt. Erstmals starten die Wochenenden schon freitagabends von 18 bis 21 Uhr.

„Es jeht drauf zu!“ An diesem niederrheinischen Texteinstieg kommt man fast nicht vorbei, wenn es ums Thema Weihnachten geht. In vier Wochen steht die Altstadt wieder ganz im Zeichen der vorweihnachtlichen Freude. Am 30. November startet die Weihnachtsmarktsaison.

Wobei wir schon bei einer ersten Neuerung sind, die der Werbering-Vorstand in dieser Woche offiziell präsentiert hat: Erstmals beginnen die Kempener Weihnachtsmarkt-Wochenenden schon freitags. Dann ist der „Markt der Sterne“ auf dem Buttermarkt und auf den anderen Altstadt-Straßen von 18 bis 21 Uhr geöffnet. „Wir gehen davon aus, dass viele vielleicht schon freitagabends das Wochenende auf dem Weihnachtsmarkt einläuten möchten“, begründet Werbering-Vorsitzender Armin Horst die neue Idee.

Verkaufsoffener Sonntag
ist am 9. Dezember

Ansonsten setzen Werbering und Veranstalter „XDream“ auf das erfolgreiche Konzept der vergangenen Jahre. An allen vier Adventswochenenden wird die Altstadt zum Weihnachtsmarkt. Samstags ist von 11 bis 21 Uhr geöffnet, sonntags von 11 bis 19 Uhr. Die Einzelhändler der Innenstadt setzen vor allem auf das zweite Adventswochenende. Dann gibt es am 9. Dezember einen verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

„Etwas beleben“ möchte der Werbering in diesem Jahr die Peterstraße. Die Straße, über die bei Stadtfesten wegen des geringen Anklangs immer wieder mal diskutiert wird, soll einen „Mini-Wald“ bekommen. Heißt, dass am Ende der Peterstraße zum Ring hin durch mehrere Bäume die Atmosphäre noch weihnachtlicher werden soll.

Für den 22. Dezember kündigt der Werbering zudem ein neues Highlight an: Die beliebte Waldweihnacht, die seit einigen Jahren in Ziegelheide stattgefunden hat, zieht in die Innenstadt. Genauer gesagt auf die Wiese neben der Kempener Burg. Bei der von Ole Björn organisierten Veranstaltung, die vor vielen Jahren auf Gut Heimendahl ihren Anfang genommen hat, steht Chormusik im Mittelpunkt. Die Besucher sind eingeladen, gemeinsam mit Chören aus der Region Weihnachtslieder zu singen. Und das in diesem Jahr also neben der Burg: am Samstag, 22. Dezember, von 18 bis 19.30 Uhr.

„Grundsätzlich sind wir von unserem Konzept der letzten Jahre überzeugt“, sagt Armin Horst. Deshalb habe man auch nur Nuancen verändert. „Wir freuen uns auf eine tolle Adventszeit und auf viele Besucher in der Kempener Altstadt.“

Keine Änderungen gibt es indes auch bei der jährlichen Gewinnaktion des Werberings. Seit Freitag gibt es wieder die berühmten Sammelmarken in den Mitgliedsgeschäften. Pro fünf Euro Warenwert bekommen die Kunden eine Marke, die dann auf eine Sammelkarte geklebt werden muss. Mit diesen Karten kann man dann an den Zwischenziehungen und an der Hauptziehung teilnehmen. Insgesamt verlost der Werbering Preise im Gesamtwert von 18 200 Euro.

Alle weiteren Informationen zur Gewinnaktion und zum Kempener Weihnachtsmarkt hat der Werbering im Internet zusammengestellt:

Mehr von Westdeutsche Zeitung