Werbering zieht ein Top-Fazit

Nach dem Frühlingsfest hat die WZ mit Armin Horst gesprochen.

Kempen. Begeistert hat sich der Vorsitzende des Kempener Werberings, Armin Horst, nach dem Frühlingsfest am vergangenen Wochenende geäußert. „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung“, so sein Fazit. Zwar habe er keine offiziellen Besucherzahlen, doch am Samstag sei die Altstadt gut besucht gewesen, „und am Sonntag war es brechend voll“, so Horst im gestrigen WZ-Gespräch.

Er habe ausschließlich positive Rückmeldungen erhalten und zwar sowohl von Kempenern als auch von auswärtigen Besuchern und in den Sozialen Netzwerken. Händler und Standbetreiber seien gleichermaßen mit den Umsätzen zufrieden.

Der Werbering-Vorsitzende verteilte zugleich Lob in mehrere Richtungen: Die Veranstaltungsagentur XDream habe einen gelungenen Stände-Mix präsentiert. Die Modenschau sei eine außergewöhnliche Darbietung gewesen. „Lob geht aber auch an unsere Werbering-Mitglieder, die in erfreulicher Anzahl unter anderem an der Peter- und der Ellenstraße mit eigenen Ständen präsent waren.

Armin Horst ist sich durchaus bewusst, dass der große Erfolg auch dem blauen Himmel und den sommerlichen Temperaturen zu verdanken ist. „Wir waren in diesem Jahr vom Wetter begünstigt. Ich betrachte das als Ausgleich für das Schnee-Chaos beim Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr.“ Schneefall, Eisglätte, teilweise böiger Wind und am späten Nachmittag auch einsetzender Regen hatten den verkaufsoffenen zweiten Adventssonntag ins kalte Wasser fallen lassen.

Das sah am vergangenen Sonntag, ebenfalls verkaufsoffen, ganz anders aus. Die Außengastronomie profitierte ohnehin an beiden Tagen von dem Fest, und auch am Sonntagnachmittag steuerten viele Besucher die Geschäfte im Kempener Zentrum an. bos

Mehr von Westdeutsche Zeitung